Dissertation: Der Geschwisterinzest bei über 18-Jährigen

Der Geschwisterinzest bei über 18-Jährigen

Die Rechtsgüter des §173 StGB

Strafrecht in Forschung und Praxis, Band 146

Hamburg 2009, 230 Seiten
ISBN 978-3-8300-4211-2 (Print), ISBN 978-3-339-04211-8 (eBook)

BvR 392/07, Familienschutz, Geschwisterinzest, Rechstgutslehre, Rechtsfolgenrestriktion, Rechtswissenschaft, Strafnorm, Strafrecht, Verfassungsmäßigkeit, § 173 StGB

Zum Inhalt

Der Autor befasst sich mit der Frage der Legitimität der Strafbarkeit des Geschwisterinzests. Die aufgeworfene Frage wird vorwiegend exemplarisch am Beispiel der Bundesverfassungsgerichtsentscheidung BvR 392/07 vom 26.2.2008 dargestellt. Insbesondere wird die Entstehungsgeschichte der Inzestbestrafung beleuchtet. Desweiteren werden die verschiedensten Rechtsgutslehren untersucht. Zudem ist kritisch zu hinterfragen, was die Grundlage einer Strafnorm zu bilden hat. Abschließend werden Lösungsmöglichkeiten entwickelt, eine Strafbarkeit aus § 173 Abs. 2 Satz 2 StGB in besonders gelagerten Fallkonstellationen in den Rechtsfolgen einzuschränken.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben