Diplomarbeit: Aufbau der kommunalen Selbstverwaltung in den neuen Bundesländern am Beispiel der Hansestadt Rostock

Aufbau der kommunalen Selbstverwaltung in den neuen Bundesländern am Beispiel der Hansestadt Rostock

EURO-Wirtschaft – Studien zur ökonomischen Entwicklung Europas, Band 20

Hamburg 2003, 250 Seiten
ISBN 978-3-8300-0840-8 (Print)

Rezension

[...] macht er deutlich, welche Stärken, aber auch welche Schwächen des Rostocker Verwaltungsaufbaus festzustellen sind und entwickelt auf dieser Grundlage Hinweise für einen effektiveren Aufbau in den neuen Bundesländern.

Silke Becker, in:
Portal für Politikwissenschaft, 01.01.2006

DDR-Verwaltung, Kommunale Selbstverwaltung, Mecklenburg-Vorpommern, Neue Bundesländer, Verwaltungshilfe, Verwaltungstranfer, Volkswirtschaftslehre, Wiedervereinigung

Zum Inhalt

Im Mittelpunkt der Arbeit steht eine Bewertung der Entwicklungsphasen ostdeutscher Kommunen nach 1989.

Auf der Basis einer grundlegenden Darstellung der kommunalen Selbstverwaltung in Deutschland werden ausgehend von der beispielhaften Betrachtung der Hansestadt Rostock DDR-Verwaltung, Veränderungsprozesse und Verwaltungshilfe sowie die aktuelle Verfassung der kommunalen Selbstverwaltung untersucht. Hierbei werden sowohl Organisationen als auch Wirkungsweisen beleuchtet und Möglichkeiten für eine einheitliche Definition und Abgrenzung verschiedener Entwicklungen vorgestellt.

Aus der Ergänzung der Archivarbeit durch die Aussagen von Interviewpartnern, die in verschiedenen Positionen in verschiedenen Zeiträumen mit den Veränderungen in den Verwaltungen der neuen Bundesländer befaßt waren, entsteht ein facettenreiches Bild dieses in Teilen heute noch wahrnehmbaren Prozesses. Neben kommunalgeschichtlich relevanten Befunden und aktuellen Problemdefinitionen für die ostdeutschen Kommunen ergeben sich auch allgemeine Thesen zum Prozeß der Übertragung von Verwaltungsmodellen sowie zur andauernden Verwaltungsreformdiskussion.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben