Doktorarbeit: Die Buchpreisbindung in Deutschland und Österreich

Die Buchpreisbindung in Deutschland und Österreich

Buch beschaffeneBook-Anfrage

Studien zur Rechtswissenschaft, Band 468

Hamburg , 434 Seiten

ISBN 978-3-339-12854-6 (Print) |ISBN 978-3-339-12855-3 (eBook)

Zum Inhalt englishenglish

Bücher und E-Books sind in Deutschland und Österreich beim Verkauf an Letztabnehmende im Preis gebunden. Seit inzwischen 150 Jahren schwelt in beiden Ländern ein Konflikt zwischen Preisbindungsbefürwortern und Preisbindungsgegnern. Alle Jahre wieder entflammt in der Buchbranche sowie auf politischer Ebene die Diskussion über Sinn oder Unsinn der Buchpreisbindung. Insbesondere die Frage nach der Gemeinschaftsrechtswidrigkeit des Buchpreisbindungsgesetzes spielt in diesem Zusammenhang eine zentrale Rolle.

Die Autorin überprüft die Vereinbarkeit der Buchpreisbindung in Deutschland und Österreich mit europäischem Recht. Hierbei spielt das E-Book als digitale Ausprägung des Buches eine besondere Rolle.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.