Dissertation: Steueroptimale Standortentscheidung für die Forschungs- und Entwicklungsfunktion bei einer Besteuerung nach dem GKKB-Richtlinienentwurf

Steueroptimale Standortentscheidung für die Forschungs- und Entwicklungsfunktion bei einer Besteuerung nach dem GKKB-Richtlinienentwurf

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre in Forschung und Praxis, Band 136

Hamburg , 394 Seiten

ISBN 978-3-339-12394-7 (Print)
ISBN 978-3-339-12395-4 (eBook)

Zum Inhalt

Durch die Einführung einer Gemeinsamen konsolidierten Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage (GKKB) soll die Besteuerung in der Europäischen Union grundlegend reformiert und vereinheitlicht werden. Neben der Vereinheitlichung der steuerlichen Gewinnermittlungsvorschriften ist im Rahmen der GKKB zudem eine Konsolidierung der nach den einheitlichen steuerlichen Gewinnermittlungsvorschriften ermittelten Steuerbemessungsgrundlagen von Mitgliedern einer Gruppe sowie eine Aufteilung der konsolidierten Steuerbemessungsgrundlage einer Gruppe anhand eines bestimmten Aufteilungsschlüssels vorgesehen. Der Aufteilungsschlüssel besteht aus den Schlüsselfaktoren Umsatz, Arbeit und Vermögen.

In der vorliegenden Arbeit wird die steueroptimale Standortwahl im Sinne einer Standortverlagerung innerhalb der Europäischen Union für die Forschungs- und Entwicklungsfunktion eines Unternehmens bei einer Besteuerung nach dem GKKB-Richtlinienentwurf der EU-Kommission vom 25.10.2016 untersucht. Neben der strukturierten Analyse der für die Standortwahl relevanten Effekte erfolgt zudem eine Betrachtung der vertraglichen Ausgestaltung der Standortverlagerung.

In der Arbeit wird gezeigt, dass bei einer Besteuerung nach dem GKKB-Richtlinienentwurf eine Vielzahl von Einflussfaktoren bei der steueroptimalen Standortwahl für eine Forschungs- und Entwicklungsfunktion innerhalb der Europäischen Union zu beachten ist und wie diese Einflussfaktoren im Einzelnen wirken. Zudem wird herausgearbeitet, dass die Vorteilhaftigkeit einer Verlagerung der Forschungs- und Entwicklungsfunktion auch bei einer Besteuerung nach dem GKKB-Richtlinienentwurf von der vertraglichen Ausgestaltung der Verlagerung abhängt. Des Weiteren wird deutlich, dass die aus einer Verlagerung der Forschungs- und Entwicklungsfunktion bei einer Besteuerung nach dem GKKB-Richtlinienentwurf resultierenden steuerlichen Effekte nicht bei jedem Unternehmen in gleicher Höhe auftreten, sondern dass die steuerlichen Effekte von den Merkmalen des jeweiligen Unternehmens abhängen.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲