Dissertation: Digital Business Models in Industry 4.0

Digital Business Models in Industry 4.0

Results of Current Studies

Studien zur Wirtschaftsinformatik, Band 106

Hamburg , 364 Seiten

ISBN 978-3-339-12168-4 (Print)
ISBN 978-3-339-12169-1 (eBook)

Zum Inhalt

deutsch english

In den letzten Jahren hat das Aufkommen digitaler Technologien für etablierte Unternehmen zu zahlreichen Chancen und Bedrohungen geführt. Als Reaktion darauf haben immer mehr etablierte Firmen eine digitale Transformation angestoßen, die auf die Nutzung neuer digitaler Technologien abzielt. Im Rahmen dieser Transformation nehmen etablierte Unternehmen häufig erhebliche Änderungen an ihren bestehenden Geschäftsmodellen vor oder führen komplett neue digitale Geschäftsmodelle ein. In jüngster Zeit beschränkten sich die Initiativen (etablierter Firmen) zur digitalen Transformation von Geschäftsmodellen nicht mehr nur auf Branchen, in denen Produkte vollständig digitalisiert werden können (z. B. Musik, Film, Nachrichten), sondern betrafen in zunehmendem Maße auch Branchen, in denen die Produkte hauptsächlich physischer Natur sind. In diesem Zusammenhang wird die Bezeichnung Industrie 4.0 häufig als Sammelbegriff verwendet, um neuartige digitale Technologien und damit verbundene Konzepte im spezifischen Kontext von Industrieunternehmen zu beschreiben. Dieses Buch umfasst drei weitgehend unabhängige Studien, die unterschiedliche Perspektiven auf digitale Geschäftsmodelle in Industrie 4.0 einnehmen und vielfältige Einblicke in das Thema geben.

Die erste Studie veranschaulicht die charakteristischen Merkmale der vorhandenen Literatur zu digitalen Geschäftsmodellen in Industrie 4.0 und gibt einen Überblick über behandelte Forschungsthemen. In der zweiten Studie wird eine Taxonomie entwickelt, um die generischen Dimensionen von digitalen Geschäftsmodellen zu identifizieren. Diese Taxonomie soll es Praktikern und Forschern ermöglichen, digitale Geschäftsmodelle umfassend zu klassifizieren — einschließlich digitaler Geschäftsmodelle in Industrie 4.0. Die dritte Studie befasst sich mit sogenannten Nonownership-Geschäftsmodellen, die eine spezifische Art von digitalen Geschäftsmodellen in Industrie 4.0 darstellen, bei denen Unternehmen das Eigentum an ihren Produkten behalten und nur den Nutzen ihrer Produkte als Dienstleistung an ihre Kunden verkaufen. Konkret beleuchtet die Studie Nonownership-Geschäftsmodellkonfigurationen von Industrieunternehmen sowie Einflussfaktoren, die zu diesen (unterschiedlichen) Konfigurationen geführt haben.

Zusammenfassend bietet dieses Buch wertvolle Einblicke in drei spezifische Aspekte digitaler Geschäftsmodelle in Industrie 4.0. Es stellt somit einen ersten Schritt zu einem umfassenderen Bild von digitalen Geschäftsmodellen in Industrie 4.0 dar und dient Managern, die sich im Rahmen der digitalen Transformation ihres Unternehmens mit solchen Geschäftsmodellen befassen als Orientierungshilfe.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲