Dissertation: Die Rechte des GmbH-Gesellschafters in der obligatorischen Gruppenvertretung

Die Rechte des GmbH-Gesellschafters in der obligatorischen Gruppenvertretung

Schriften zum Handels- und Gesellschaftsrecht, Band 238

Hamburg 2020, 146 Seiten
ISBN 978-3-339-11600-0 (Print), ISBN 978-3-339-11601-7 (eBook)

Erbengemeinschaft, Gesellschafterrechte, Gesellschaftsrecht, GmbH, GmbH-Gesellschafter, Obligatorische Gruppenvertretung, Vertreterklausel, § 18 GmbHG

Zum Inhalt

In Familiengesellschaften hat sich aufgrund der Gefahr, dass die Gesellschaftsanteile durch die Erbfolge zersplittern könnten, die Bildung von sogenannten Vertreterklauseln etabliert. Nach diesen dürfen die Gesellschafter ihre Gesellschafterrechte nicht mehr eigenständig ausüben, sondern müssen sich mit ihren Miterben zusammenschließen und einen gemeinsamen Vertreter wählen.

In der Abhandlung wird untersucht, welche Auswirkungen solche Vertreterklauseln auf die Rechte der GmbH-Gesellschafter haben und ob eine Beschränkung dieser möglich ist. Zudem werden nach jedem Kapitel Vorschläge dafür gegeben, wie die Vertreterklausel mit den Gesellschafterrechten in Einklang gebracht werden kann.

Dieses Werk bietet eine Möglichkeit einen vertieften Einblick in die Funktionsweise der obligatorischen Gruppenvertretung in der GmbH zu erlangen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben