Dissertation: Ökonomische Bildung im Kontext Sozialer Arbeit

Ökonomische Bildung im Kontext Sozialer Arbeit

am Beispiel der Menschen mit geistiger Behinderung im ambulant betreuten Wohnen nach § 53 SGB XII

Sozial­päda­gogik in Forschung und Praxis, Band 39

Hamburg 2018, 358 Seiten
ISBN 978-3-339-10104-4

Alltagsbildung, Behinderung, Betreutes Wohnen, Finanzielle Bildung, Gestaltungskompetenz, Inklusion, Neue Hauswirtschaft, Ökonomische Bildung, Private Haushalte, Soziale Arbeit, Teilhabe, Wirtschaftsdidaktik, § 53 SGB XII

Zum Inhalt

Vor nicht einmal 100 Jahren wurde unter damals anerkannten Wissenschaftlern diskutiert, ob das Leben von Mensch mit Behinderung lebenswert sei. Heute sind Inklusion und Teilhabe anerkannte Ziele in Bezug auf Menschen mit Behinderung. Der gesellschaftliche Wandel sieht für diese Personengruppe neue Chancen zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben vor, die jedoch für viele von ihnen bisher nicht erreichbar sind. Insgesamt lässt sich sagen, dass Inklusion und Teilhabe für Menschen mit Behinderung neue Herausforderungen an die Gestaltung von Lebenssituationen mit sich bringen. So leben beispielsweise immer mehr Menschen mit Behinderung im ambulant betreuten Wohnen in einem eigenen Haushalt, die zuvor stationär oder im elterlichen Haushalt versorgt wurden. Im ambulant betreuten Wohnen werden diese Personen zunehmend mit ökonomisch geprägten Lebenssituationen konfrontiert. Ökonomische Bildung bildet die Grundlage dafür, sich in ökonomisch geprägten Lebenssituationen und einer immer schneller sich verändernden Wirtschaftswelt zu orientieren, zu urteilen, zu entscheiden, zu handeln und mitzugestalten.

In dieser Studie werden erstmalig ökonomisch geprägte Lebenssituationen der Zielgruppe untersucht. Hierzu wurde mit der Methode Fotovoice eine Vorstufe der Partizipation am Forschungsprozess gewählt. In diesem Rahmen konnten Teilnehmende ihre subjektive Sichtweise durch die Fotografie, d.h. über ein zusätzliches Medium, zum Ausdruck zu bringen. Die Datenanalyse erfolgt nach der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring. Daraus geht hervor, dass ökonomische Bildung bestimmte Anforderungen erfüllen muss, um die Zielgruppe dahingehend zu fördern, ihr wirtschaftliches Leben erfolgreich zu gestalten. Ein wesentlicher Aspekt hierzu ist die Ausrichtung ökonomischer Bildung an den Fähigkeiten und den ökonomisch geprägten Lebenssituationen der Lernenden. Abschließend wird exemplarisch ein Konzept zur ökonomischen Bildung der Zielgruppe im Kontext Sozialer Arbeit vorgestellt.



Sie wollen Ihre Dissertation veröffentlichen?

nach oben