Doktorarbeit: Direkte und indirekte Sprachgebrauchsstrategien am Beispiel von Grundschülern in einem deutsch-französischen Zug

Direkte und indirekte Sprachgebrauchsstrategien am Beispiel von Grundschülern in einem deutsch-französischen Zug

LINGUA – Fremdsprachenunterricht in Forschung und Praxis, Band 34

Hamburg , 390 Seiten

ISBN 978-3-8300-8527-0 (Print)
ISBN 978-3-339-08527-6 (eBook)

Zum Inhalt

deutsch english français

Im Rahmen dieser Untersuchung – einer qualitativen Langzeitstudie – wurden die Sprachgebrauchsstrategien von französischlernenden Grundschülern untersucht. Die Studie wurde in einer badischen Grundschule mit bilingualem deutsch-französischem Zug durchgeführt.

Sprachgebrauchsstrategien werden beim Gebrauch einer Fremdsprache, beispielsweise beim Lösen von Sachaufgaben in der Zielsprache, angewandt. Sie unterscheiden sich allerdings von Kommunikationsstrategien und Sprachlernstrategien; Erstere dienen dem Empfangen und Überbringen von Mitteilungen und letztere dienen dem Lernen der Sprache.

Als introspektive Untersuchungsmethode benutzten wir Lautdenk-Protokolle (think aloud protocols). In Lautdenk-Protokollen verbalisieren die Probanden ihre Gedanken während des Bearbeitens einer Aufgabe. Es stellt für sie eine doppelte Herausforderung dar, erstens eine kognitive Herausforderung (Bearbeiten der Aufgabe) und zweitens eine sprachliche (Verbalisierung der Denkprozesse). Die Verbalisierung kann in der Muttersprache oder in der Zielsprache erfolgen. Lautdenk-Protokolle werden sowohl in der Kognitionspsychologie als auch in der Fremdsprachenforschung als Datenerhebungsinstrument benutzt. Wir benutzten diese Methode in zweierlei Hinsicht:
Erstens um die Sprachgebrauchsstrategien der Probanden zu elizitieren und zweitens um die Methode an sich als didaktisches Mittel, um Bearbeitungsprozesse beim Lösen von Aufgaben zu vereinfachen und zu verbessern, zu untersuchen.

Hauptziel der Arbeit war, die erhobenen Kompensationsstrategien, kognitiven, metakognitiven, sozialen und affektiven Sprachgebrauchs­strategien der Schüler zu analysieren und zu kategorisieren. Insgesamt verwendeten die Schüler 1000 Mal Sprachgebrauchsstrategien, dabei hauptsächlich kognitive. In leitfadengestützten Interviews befragten wir die Schüler zu ihrem Strategieneinsatz im Fremdsprachenunterricht.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲