Dissertation: Aktienpreise und Unternehmenseinkommen nach IFRS

Aktienpreise und Unternehmenseinkommen nach IFRS

Eine empirische Untersuchung dreier fundamentaler Verknüpfungen am deutschen Aktienmarkt

Internationale Rechnungslegung, Band 38

Hamburg 2014, 298 Seiten
ISBN 978-3-8300-7712-1 (Print & eBook)

Aktienmarkt, Beaver (1981), Bewertungsrelevanz, Comprehensive Income, Einkommensrechnung, Externes Rechnungswesen, IFRS, Internationale Rechnungslegung, International Financial Reporting Standards, Rechnungslegungsdaten

Zum Inhalt

Die Frage nach der Bewertung von Unternehmensanteilen beschäftigt die Wissenschaft bereits seit Jahrzehnten. William Beaver und James Ohlson liefern beide theoretische Grundlagen zu einer Bewertung. Während bisher in der Forschungsliteratur zur empirischen Kapitalmarktforschung der Ansatz von James Ohlson breite Anwendung findet, befindet sich die Forschung mit dem Ansatz von William Beaver im Anfangsstadium.

Beavers Ansatz zufolge gibt es zwischen Kapitalmarkt- und Rechnungslegungsdaten drei fundamentale Verknüpfungen. Es handelt sich dabei um die Beziehungen zwischen (1) dem aktuellen Aktienpreis und zukünftigen Dividenden, (2) zukünftigen Dividenden und zukünftigen Unternehmenseinkommen sowie (3) zukünftigen Unternehmenseinkommen und aktuellen Unternehmenseinkommen. Stellt sich heraus, dass diese Verknüpfungen gelten, dann schließt sich der Kreis seiner Gedankengänge und es würde auch eine Beziehung zwischen dem aktuellen Aktienpreis und dem aktuellen Einkommen existieren.

Die vorliegende Studie analysiert den Zusammenhang zwischen Kapitalmarkt- und IFRS-Rechnungslegungsdaten und damit den Realitätsgehalt von Beavers theoretischem Ansatz, indem jede Verknüpfung einzeln betrachtet und untersucht wird. Die empirische Untersuchung wird für alle börsennotierten rechtlich und ökonomisch selbständigen Einheiten der Branche Industrie, Handel und Verkehr des deutschen organisierten Kapitalmarktes durchgeführt.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben