Dissertation: Management in regionalen Sporttourismus-Netzwerken

Management in regionalen Sporttourismus-Netzwerken

Rahmenbedingungen, Struktur und Steuerung

Strategisches Management, Band 101

Hamburg 2010, 450 Seiten
ISBN 978-3-8300-4970-8 (Print & eBook)

Baden-Württemberg, Betriebswirtschaftslehre, Emergenz, Innovation, Integrativ, Interorganisational, Kooperation, Management, Netzwerk, Region, Sporttourismus, Steuerung, Strategie

Zum Inhalt

Sporttourismus ist ein nicht zu übersehendes soziales Phänomen. Sowohl eine gesellschaftliche Erlebnis- als auch eine zunehmende Gesundheitsorientierung drücken sich darin aus. Zahlreiche Urlauber treiben Sport in allen möglichen Formen oder reisen als Teilnehmer bzw. Zuschauer zu Sportveranstaltungen. Sporttourismus ist heute fester Bestandteil fast jeder touristischen Region. In dieser Funktion hat er weit reichende Folgen auf ökonomischer, politischer, sozialer und ökologischer Ebene. Doch trotz eines hohen gesellschaftlichen Stellenwerts bestehen nur rudimentäre wissenschaftliche Erkenntnisse zum Sporttourismus.

Im Speziellen gilt dies für organisationstheoretische Fragen, bei denen Strukturen und Prozesse und deren Einfluss auf das regionale Beziehungsgeflecht der sporttouristischen Akteure in den Mittelpunkt rücken. Im Sinne eines zielgerichteten Managements des regionalen Sporttourismus ist das Wissen um die Funktionsweise eines sporttouristischen Netzwerks jedoch elementar. Steuerungsinterventionen können nur dann sinnvoll eingesetzt werden, wenn ein Verständnis für das komplexe Zusammenspiel individueller Akteurshandlungen und kollektiver Strukturbildung in Form einer regionalen sporttouristischen Kooperation vorhanden ist.

Die zentrale Frage des Buches ist, welchen Einflussfaktoren die Steuerung regionaler Sporttourismus-Netzwerke unterliegt. Dazu wird ein innovativer Erklärungsansatz entwickelt, der auf verschiedenen Konzepten und Theorien relevanter Forschungsfelder aufbaut. Aufgrund der zentralen Herausforderung einer interorganisationalen Vernetzung unter sporttouristischen Akteuren stehen dabei netzwerktheoretische Ansätze im Fokus. Auf dieser Basis wird ein Steuerungsmodell eines regionalen Sporttourismus-Netzwerks entworfen, das den Rahmen für nachfolgende empirische Untersuchungen bildet. Das erste Ziel der Untersuchungen ist die Erfassung und Beschreibung der Strukturen im regionalen Sporttourismus; das zweite die Identifizierung und Erklärung spezifischer Mechanismen und Prozesse der Steuerung innerhalb dieser Strukturen.

Mit Hilfe eines netzwerkanalytischen Ansatzes präsentiert der Autor in diesem Buch neuartige Erkenntnisse in einem jungen und dynamischen Forschungsfeld. Durch eine enge Verbindung von Theorie und Praxis wird ein umfassendes Bild der Rahmenbedingungen, der Struktur und der Steuerung von regionalem Sporttourismus gezeichnet. Dies bildet die Grundlage für ein erfolgreiches Management in regionalen Sporttourismus-Netzwerken.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben