Forschungsarbeit: Zivil­gesell­schaften im Iran: Dr. Mossadeghs Thesen und Errungen­schaften

Zivil­gesell­schaften im Iran: Dr. Mossadeghs Thesen und Errungen­schaften

Wirtschaftliche und sozio­logische Rele­vanz im Laufe der nationalen Bewegung

SOCIALIA - Studien­reihe soziolo­gische Forschungs­ergebnisse, Band 106

Hamburg 2010, 160 Seiten
ISBN 978-3-8300-4780-3

Architekt der iranischen Zivilgesellschaft, Gesetze der Mossadeghregierung, Internationale Resonanz, Konstitutionelle Revolution Iran, Mohammad Mossadegh, Mossadegh-Doktrin, Nationalbewegung im Iran, Operation TP-Ajax, Politik des Negativen Gleichgewichts, Politische Philosophie, Soziologie, Soziologische Philosophie, Verstaatlichung der Erdölindustrie, Wirtschaftliche Aspekte Mohammad Reza Schah P, Zivilgesellschaften im Iran

Zum Inhalt

Der unumstrittene Basisfaktor für die politische Stabilität, wirtschaftliche Prosperität und friedliche Entwicklung eines Landes ist das Vorhandensein der funktionierenden, rechtsstaatlichen Institutionen, die um eine starke Zivilgesellschaft aufgebaut sind.

Dr. Mossadegh, der herausragende Vertreter des Liberalismus iranischer Prägung, ist als Architekt der iranischen Zivilgesellschaft und eine Persönlichkeit, die die Verstaatlichung der Erdölindustrie des Irans unter Anwendung von friedlichen Mitteln auf internationalem Parkett herbeiführte, in die iranische Geschichte eingegangen. Seine Regierungszeit bezeichnet man als die zweite Phase der Konstitutionellen Revolution des Irans. Sein Demokratieverständnis schloss in sich innenpolitisch die Etablierung von konstitutionellen Grundsätzen in einem System des demokratischen Parlamentarismus, die Einschränkung der Macht des Schahs, freie demokratische Wahlen und die Errichtung einer funktionierenden und vitalen Zivilgesellschaft sowie außenpolitisch die Unabhängigkeit von Kolonialmächten und die Verfolgung der Politik des Negativen Gleichgewichts mit ein.

Durch die Operation TP-Ajax verloren der Iran und die Region eine historische Chance zur Errichtung und Konsolidierung der Demokratie und folgedessen entstand ein Nährboden für politischen und weltanschaulichen Extremismus.

Link der Autorin

GOAL EPMTS

    

Kontakt



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben