Dissertation: Die Vergütung von Nachlasspfleger, Testamentsvollstrecker, Nachlassverwalter und Nachlassinsolvenzverwalter

Die Vergütung von Nachlasspfleger, Testamentsvollstrecker, Nachlassverwalter und Nachlassinsolvenzverwalter

Ein Beitrag zur Analyse und Reform der Vergütungsansprüche erbrechtlicher Vermögensverwalter

Schriftenreihe des Instituts für Anwalts- und Notarrecht der Universität Bielefeld, Band 17

Hamburg , 232 Seiten

ISBN 978-3-8300-3001-0 (Print)
ISBN 978-3-339-03001-6 (eBook)

Zum Inhalt

Gelten bei der Bestimmung der „angemessenen Vergütung“ des Nachlasspflegers andere Grundsätze als bei Testamentsvollstrecker, Nachlassverwalter und Nachlassinsolvenzverwalter? Wo sind die jeweiligen Gemeinsamkeiten und wo die Unterschiede?

Ausgehend von den Besonderheiten der jeweiligen Vermögensverwaltung werden die einschlägigen Normen analysiert und auf ihre Tauglichkeit zur Vergütungsbemessung hin überprüft. Insbesondere werden auch die verfassungsrechtlichen Vorgaben, eine mögliche Einstandspflicht der Staatskasse, die Durchsetzung des Anspruchs sowie die Kontrollmöglichkeiten der Gerichte erörtert. Abschließend wird der Frage nachgegangen, ob und gegebenenfalls welche gesetzlichen Neuregelungen zur Überwindung von Unstimmigkeiten und Streitpunkten in Betracht kommen. Die Untersuchung wird dabei von der Frage geleitet, ob die Regelungen der jeweils anderen auf den in Rede stehenden Vermögensverwalter übertragen werden können.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲