Dissertation: Die Berücksichtigung der persönlichen Lebensführung bei der Leistungsvergabe der Gesetzlichen Krankenkassen nach § 52 SGB V

Die Berücksichtigung der persönlichen Lebensführung bei der Leistungsvergabe der Gesetzlichen Krankenkassen nach § 52 SGB V

Studien zur Rechtswissenschaft, Band 93

Hamburg , 246 Seiten

ISBN 978-3-8300-0582-7 (Print)

Zum Inhalt

Im Rahmen dieser Arbeit soll untersucht werden, inwieweit im derzeitigen Krankenversicherungsrecht eine Einbeziehung der persönlichen Lebensführung bei der Leistuungsvergabe der Gesetzlichen Krankenkassen möglich ist. Hierzu wird zunächst in einem Allgemeinen Teil analysiert, welche Relevanz gegenwärtig die Lebensführung des einzelnen im Krankenversicherungsrecht besitzt. Sodann werden in einem zweiten Kapitel einzelne Risikogruppen diskutiert und geklärt, in welcher Form nach den derzeitigen gesetzlichen Möglichkeiten das Verhalten dieser Versicherten bei der Leistungsvergabe der GKV berücksichtigt werden kann. Hierauf sind die erarbeiteten Ergebnisse des Allgemeinen Teils anzuwenden.

Darüber hinaus soll unabhängig vom Ergebnis dieses Abschnitts der Untersuchung geklärt werden, ob eine deutliche Berücksichtigung der persönlichen Lebensführung im Bereich der GKV rechtlichen Regelungen in einer Weise zugänglich ist, die rechtsstaatlichen Anforderungen genügt.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲