Dissertation: Welt der Staaten oder Welt der Städte?

Welt der Staaten oder Welt der Städte?

Der Wandel des Raumbegriffs in der Politischen Geographie

Schriften zur internationalen Politik, Band 2

Hamburg 2001, 302 Seiten
ISBN 978-3-8300-0464-6 (Print)

Geopolitik, global city, Globale Stadt, Internationale Beziehungen, Metropole, Politikwissenschaft, Politische Geographie, Weltordnung

Zum Inhalt

Das in der deutschen Wissenschaft häufig vernachlässigte Gebiet der Politischen Geographie und Geopolitik ist Gegenstand des Buches „Welt der Staaten oder Welt der Städte? Der Wandel des Raumbegriffs in der Politischen Geographie“.
Aufbauend auf einer kurzen Disziplingeschichte erfaßt und analysiert die Autorin die aktuelle Situation. Dabei wurden Quellentexte und Literatur aus den Jahren 1896 bis 1996, ergänzt durch einige neuere Veröffentlichungen, berücksichtigt. Vertieft wird diese Diskussion am Bespiel der globalen Stadt als neuer und derzeit wichtigster räumlicher Einheit der Politischen Geographie und Geopolitik. Es wird versucht, die Frage zu beantworten, wie und mit welchen Zielen sich die neue Politische Geographie mit dem Begriff des Raumes auseinandersetzt, und wie der Raumbegriff sich über 100 Jahre hinweg gewandelt hat.

Einordnen läßt sich diese Forschungsrichtung in die Debatte um die neue Weltordnung. Hier zeichnet sich ab, dass die klassische Form des Nationalstaates immer mehr Einfluß in den internationalen Beziehungen verliert, während neue räumliche Einheiten, wie beispielsweise die globale Stadt als Knotenpunkt einer sich globalisierenden Wirtschaft, aber auch als Brennpunkt sozialer Entwicklungen, an Bedeutung gewinnen.

Auf der Grundlage zahlreicher Veröffentlichungen zur globalen Stadt wird herausgearbeitet, wie die Hierarchie der Städte im internationalen System zurzeit aussieht. Die Analyse verschiedener Aspekte, zum Beispiel wirtschaftlicher, politischer, gesellschaftlicher, aber auch ökologischer, ermöglicht die Verortung von Städten als global oder nicht global. Insgesamt wurden 10 unterschiedliche Aspekte in weit über 100 Aufsätzen und Monographien erfaßt, erörtert und bewertet, woraus sich letztlich eine Hierarchie der Metropolen ergibt.

Am Schluss des Buches steht der Versuch einer Bewertung der Plausibilität politisch-geographischer und geopolitischer Ansätze insgesamt und in Bezug auf die zukünftige Bedeutung globaler Städte in den internationalen Beziehungen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben