Forschungsarbeit: Die Parthenonskulpturen

Die Parthenonskulpturen

Der Bauschmuck eines öffentlichen Monumentes der demokratischen Gesellschaft Athens zur Zeit des Perikles – Techniken in der bildenden Kunst zur Tradierung von Aussagen

ANTIQUITATES – Archäologische Forschungsergebnisse, Band 52

Hamburg 2011, 504 Seiten
ISBN 978-3-8300-5647-8 (Print & eBook)

Rezension

[...] In seiner sehr systematischen und disziplinierten Weise, bei der man mehrfach die Prägung durch seinen Lehrer Klaus Stähler vermerken kann, hat Ellinghaus mit diesem überaus methodisch durchformulierten Buch der Forschung zum Parthenon und derjenigen zur Praxis der klassischen attischen Demokratie die Beherzigung einiger des öfteren im Überschwung großzügig übergangener Grundregeln wieder ins Stammbuch geschrieben. [...]

Thetis, 19/2012, S. 254-256

Altertum, Archäologie, Athen, Bauplastik, Bauschmuck, Bildaussage, Demokratie, Funktion, Griechenland, Ikonographie, Mythenbilder, Mythos, Parthenon, Perikles, Pheidias, Phidias, Skulpturen

Zum Inhalt

Der Athener ist im 6. und 5. Jh. v. Chr. im öffentlichen Lebensbereich von einer Vielzahl an Bildern umgeben. Zahlreiche Statuen, Figurengruppen und Reliefs zieren die Agora und die Heiligtümer, viele Bauten und Tempel weisen figürlichen Bildschmuck auf. Die athenische Gesellschaft verbindet mit den Bildern als Mittel der Kommunikation bestimmte Aussagen.

Der Parthenon, ein öffentlicher Bau der demokratischen Gesellschaft zur Zeit des Perikles auf der Akropolis, weist auf den Metopen, dem Fries und in den Giebeln figürlichen Bildschmuck auf. Die Themen sind vorrangig dem Mythos entnommen, allein der Fries zeigt mit der Prozession der Athener ein Geschehen der Zeit. Am Beispiel des Parthenon werden die Funktion der Bilder und ihre Techniken zur Tradierung von Aussagen untersucht. Bildthemen und formale Gestaltung der Bilder als Träger von Inhalten werden unter Berücksichtigung der kunstgeschichtlichen und historischen Entwicklung im 6. und 5. Jh. v. Chr. auf ihre Aussagefähigkeit geprüft. Das Ergebnis ist schließlich die Deutung der Parthenonskulpturen als Gesamtprogramm.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben