Dissertation: Individuelle Multikultur und Markenpersönlichkeit

Individuelle Multikultur und Markenpersönlichkeit

Eine experimentelle Untersuchung zur Wirkung eines kulturellen Prime auf die Markenpersönlichkeitswahrnehmung

MERKUR – Schriften zum Innovativen Marketing-Management, Band 54

Hamburg , 236 Seiten

ISBN 978-3-8300-5486-3 (Print)
ISBN 978-3-339-05486-9 (eBook)

Zum Inhalt

Die individuelle Multikultur, ein für das Marketing neues Kulturverständnis, bildet die Grundlage für die vorliegende Untersuchung. Die im internationalen Marketing dominierende Sichtweise, dass Menschen nur über eine, zumeist an der Nationalität festgemachte, kulturelle Weltsicht verfügen, wird infrage gestellt. Menschen denken und handeln vielmehr potentiell multikulturell. Sie können mehrere kulturelle Identitäten verinnerlicht haben und alternatives, kulturelles Wissen besitzen. Der „interpretative Rahmen“, d.h. die Art und Weise wie Ereignisse der Welt gesehen werden, kann situativ wechseln, wobei auch „nicht-kulturelle“ Prinzipien handlungsbestimmend sein können.

Exemplarisch wird in dieser Untersuchung die Wahrnehmung der Markenpersönlichkeit betrachtet. Untersuchungsgruppe sind türkischstämmige Bürger in Deutschland. Neben Allgemeinem zu den Konsequenzen eines individuellen Multikulturismus für das Marketing wird situativen Unterschieden in der Wahrnehmung konkreter Markenpersönlichkeiten und Unterschieden in der kognitiven Repräsentation der Markenpersönlichkeitsattribute nachgegangen.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲