Dissertation: Deutsche Direktinvestitionen in Rumänien aus steuerlicher Sicht

Deutsche Direktinvestitionen in Rumänien aus steuerlicher Sicht

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre in Forschung und Praxis, Band 134

Hamburg , 222 Seiten

ISBN 978-3-8300-9715-0 (Print)
ISBN 978-3-339-09715-6 (eBook)

Zum Inhalt

Das Mitte der 2000er Jahre stark ansteigende Direktinvestitionsvolumen deutscher Unternehmen in Rumänien und die hohe Bedeutung des Standortfaktors Besteuerung von Betriebsstätten, Tochterpersonen- und Tochterkapitalgesellschaften haben diese Studie vornehmlich motiviert. Die Kombination der beiden Motive führt zur Direktinvestitionstheorie von DUNNING, der für Direktinvestitionstätigkeit postuliert, dass zusätzlich zu Nettoeigentums- und Internalisierungsvorteilen Standortvorteile des ausländischen Standorts gegeben sein müssen.

Die Standortfaktoren in Rumänien in Abgrenzung zu Deutschland sind daher Thema dieser Studie. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Standortfaktor Steuern in Rumänien für ein deutsches Unternehmen. Aus dem Eklektischen Paradigma wird dazu die Forschungsfrage entwickelt, ob die Besteuerung einer Direktinvestition in Rumänien aus Sicht deutscher Gesellschaften ein Standortnachteil ist.

Die Autorin wendet sich zunächst der neueren Direktinvestitionstheorie zu und bezieht das Eklektische Paradigma von DUNNING auf deutsche Direktinvestitionen in Rumänien. Dabei werden nicht steuerliche Standortfaktoren eingeschätzt und die Forschungsfrage abgeleitet, ob der Standortfaktor Besteuerung von Direktinvestitionen deutscher Unternehmen in Rumänien nachteilig wirkt.

Im dritten Kapitel werden gesellschafts- und steuerrechtliche Grundlagen für Direktinvestitionen deutscher Unternehmen in Rumänien gelegt. Im Vordergrund stehen dabei das rumänische Steuersystem, das mit Hilfe von grundlegenden Methoden der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre analysiert wird, und die Regelungen des Doppelbesteuerungsabkommens zwischen Deutschland und Rumänien, die qualitativ ausgewertet werden.

Das vierte Kapitel befasst sich zur Vorbereitung der quantitativen Untersuchungen mit der grenzüberschreitenden steuerlichen Behandlung von deutschen Betriebsstätten, Tochterpersonen- und Tochterkapitalgesellschaften in Rumänien. Das Hauptkapitel nimmt internationale Steuerbelastungsvergleiche vor. Dazu werden kombinierte Steuerbelastungen für die grenzüberschreitenden Direktinvestitionsalternativen ermittelt.

Anschließend werden effektive Steuerbelastungen von Direktinvestitionen deutscher Unternehmen in Rumänien, sowohl in Form von EMRT nach KING/FULLERTON als auch von EATR nach DEVEREUX/GRIFFITH sowie renditebezogenen EATR, hergeleitet, berechnet und kritisch gewürdigt.

Im Schluss wird nach einer kurzen Zusammenfassung die Forschungsfrage mit Hilfe der durch die methodische Triangulation von Standortfaktoren ohne Steuern sowie kombinierten und effektiven Steuerbelastungen gewonnenen Erkenntnisse beantwortet.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲