Doktorarbeit: Der Einfluss von Babcock und endovasaler Laser Operation auf Compliance, Lebensqualität und Arbeitsausfallzeiten bei Patienten mit CVI

Der Einfluss von Babcock und endovasaler Laser Operation auf Compliance, Lebensqualität und Arbeitsausfallzeiten bei Patienten mit CVI

Eine prospektive, klinische Vergleichsstudie bezogen auf das deutsche Gesundheitssystem

HIPPOKRATES – Schriftenreihe Medizinische Forschungsergebnisse, Band 83

Hamburg 2011, 196 Seiten
ISBN 978-3-8300-5624-9 (Print & eBook)

Babcock, Chirurgie, Compliance, CVI, Deutsches Gesundheitssystem, Endoluminal, Gefäßchirurgie, Klinische Vergleichsstudie, Krampfader, Lebensqualität, Medizin, Medizinischer Laser, Stripping, Varizen

Zum Inhalt

Krampfadern (Varizen) zeigen sich in einem breiten Spektrum an Ausprägungsgraden und körperlicher Lokalisation. Besonders die Varizen der unteren Extremitäten haben sich in der westlichen Welt aufgrund von teils genetisch determinierten, teils durch den Lebenswandel beeinflussten Risikofaktoren zu einer Volkskrankheit entwickelt, die nicht zuletzt durch die fortschreitende Überalterung unserer Gesellschaft immer mehr an Bedeutung gewinnt. Allein im Jahr 2004 wurden fast 878 Mio. Euro für die Varizenbehandlung der Beine ausgegeben.

Die vorliegende Schrift beschreibt den aktuellen Goldstandard im Umgang mit Varizen, das klassische Venenstripping nach Babcock, und alternativ das endoluminale Laserverfahren. Neben einer historischen Einordnung und der Betrachtung physikalischer Grundlagen werden die Verfahren darüber hinaus einander im Rahmen einer Studie gegenübergestellt.

Die gewonnenen Ergebnisse werden hinsichtlich Lebensqualität, Arbeitsausfallzeiten und sozioökonomischem Potential vor dem Hintergrund der Bedingungen des deutschen Gesundheitssystems diskutiert.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben