Dissertation: Vergleichende Phraseologie der spanischen und der deutschen Sprache

Vergleichende Phraseologie der spanischen und der deutschen Sprache

Untersuchungen anhand einer Auswahl verbaler Phraseologismen mit der allgemeinen Bedeutung „Angriff auf eine Person“

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse, Band 62

Hamburg 2004, 234 Seiten
ISBN 978-3-8300-1473-7 (Print & eBook)

Fremdsprachenphraseographie, Funktional-semantische Gruppen, Funktional-semantische Modelle, Komparatistik, Linguistik, Phraseologie, Phraseologische Modellierung, Phraseologische Sinnbilder, Sprachwissenschaft

Zum Inhalt

Der Vergleich spanischer und deutscher Phraseologismen ermöglicht die Erforschung intralingualer und interlingualer Aspekte der Phraseologie dieser Sprachen. In dieser Hinsicht haben die Phraseologismen zum Thema „Angriff auf eine Person“, dank ihrer hohen Gebrauchsfrequenz in beiden Sprachen, eine geeignete Quelle für eine repräsentative Untersuchung beider Phraseologien im Vergleich geboten.

Als Untersuchungsmethoden wurden die funktional-semantische Gruppierung (Makrogruppen und Mikrogruppen), die phraseologische Modellierung nach funktionalen und semantischen Gesichtspunkten und die Gruppierung nach phraseologischen Archibildern angewendet.

Die funktional-semantischen Modelle wiedergeben im deskriptiven Sinne die funktionalen und semantischen Qualitäten der phraseologischen Komponenten sowie das gesamte phraseologische Bild, die syntagmatische Funktion und die denotative Bedeutung mehrerer phraseologischer Einheiten gleichzeitig, ohne die lineare syntaktische Verknüpfung der Phraseologismen zu berücksichtigen. Die große Mehrheit der untersuchten Phraseologismen beider Makrogruppen lassen sich in zwischensprachliche Modelle einordnen. Die wenigen vorhandenen spracheigenen Modelle kommen nur deshalb zu Stande, weil in der jeweils anderen Sprache ein bestimmtes phraseologisches Sinnbild fehlt.

Die Phraseologismen der überwiegenden Mehrzahl der aufgestellten Modelle widerspiegeln sinnbildliche Gemeinsamkeiten, die sich in einer kleinen Anzahl Archibilder zusammenfassen lassen.

Die funktional-semantische Modellierung und die archibildliche Einordnung der Phraseologismen bieten zusammen die Möglichkeit der Bestimmung der formal-semantischen Äquivalenzbeziehung zwischen den Phraseologismen der jeweiligen Makrogruppe.

Diese Art des Herangehens an den phraseologischen Schatz unterschiedlicher Sprachen lässt eine Sequenz von Schritten standardisieren, die zur Ermittlung der optimalen Entsprechung eines Phraseologismus einer beliebigen Mikrogruppe führen kann.

Die gewonnenen Erkenntnisse können eine breite Anwendung in der Übersetzungstätigkeit, aber auch im Fremdsprachenunterricht finden. Somit kann sich auch die vorgenommene Erfassung des phraseologischen Materials aus verschiedenen Perspektiven von besonderem Wert für die zukünftige Fremdsprachenphraseographie erweisen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben