Doktorarbeit: Controlling der Gewährleistung

Controlling der Gewährleistung

Phasenspezifisches Controlling der Gewährleistung im Entstehungszyklus langlebiger hochwertiger Gebrauchsgüter

Schriftenreihe Rostocker Beiträge zu Controlling und Rechnungswesen, Band 9

Hamburg 2004, 222 Seiten
ISBN 978-3-8300-1458-4 (Print & eBook)

Betriebswirtschaftslehre, Entstehungsprozess, Forschung und Entwicklung, Gebrauchsgut, Gewährleistung, Produktentwicklung, Qualitätscontrolling, Sachmängelhaftung

Zum Inhalt

Mit der Verabschiedung des Schuldrechtsmodernisierungsgesetzes am 11.10.2001 wurde das deutsche Gewährleistungsrecht grundlegend neu gestaltet. Hersteller von langlebigen hochwertigen Gebrauchsgütern – bspw. von PKW und Haushaltsgroßgeräten – erwarten insbesondere durch die Verlängerung der Verjährungsfrist von 6 auf 24 Monate und die neuen gesetzlichen Regelungen zum Rückgriff weiter ansteigende Kosten für die Befriedigung von Gewährleistungsansprüchen ihrer Kunden. Sowohl in der Theorie als auch in der Praxis ist unstrittig, dass präventive Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung und Kostengestaltung eine höhere Effektivität und Effizienz aufweisen als reaktive Maßnahmen. Das Controlling der Gewährleistung hat demzufolge bereits bei den vorbereitenden Aktivitäten zur Produkt- und Prozessentwicklung zu beginnen.

Ausgehend von dieser Erkenntnis erarbeitet die Autorin ein Controllingsystem, welches die zielorientierte Koordination gewährleistungsrelevanter Führungsaktivitäten in den verschiedenen Phasen des Entstehungszyklus eines Produktes unterstützt. Die Autorin konzentriert sich hierbei sowohl auf die Gestaltung der funktionalen Controllingkomponente und somit der Aufgaben, die durch das Controlling wahrzunehmen sind, als auch auf die Beschreibung der instrumentalen Controllingkomponente. Hervorzuheben ist, dass bekannte Instrumente der Führung und des Controlling – bspw. das Target Costing, die FMEA und das Isochronendiagramm – den spezifischen Anforderungen des Gewährleistungscontrolling entsprechend modifiziert und weiterentwickelt werden.

Das Controllingsystem wurde in einem deutschen Unternehmen des Fahrzeugbaus eingeführt, wodurch der Nachweis der Praktikabilität der theoretischen Überlegungen erfolgt. Zur Erhöhung der Transparenz des Controllingprozesses entwickelt die Autorin ein an die individuellen Gegebenheiten des Praxispartners angepasstes Dokumentationsinstrument, welches im Rahmen der Fallstudie detailliert dargestellt wird.

Zahlreiche Abbildungen erhöhen die Anschaulichkeit der Ausführungen und unterstützen auf diese Weise die Anwendung des Gewährleistungscontrolling in der Unternehmenspraxis.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben