Forschungsarbeit: Zur Variantenvielfalt der Niederschlag-Verben

Zur Variantenvielfalt der Niederschlag-Verben

Vom es-Subjekt und anderen Ergänzungen bei „regnen“ und Co.

Studien zur Germanistik, Band 87

Hamburg 2020, 222 Seiten
ISBN 978-3-339-11718-2 (Print), ISBN 978-3-339-11719-9 (eBook)

Direktivkonstruktionen, es-Subjekt, Germanistik, Kognate, Linguistik, Niederschlag-Verben, Objekte, Resultativkonstruktionen, Subjekte, Valenz, Valenzdynamik, Valenzmuster

Zum Inhalt

Gegenstand der Studie sind ausgewählte Niederschlag-Verben, deren Valenzvariation sich als breitgefächert zeigt. Korpusbasiert werden ihre syntaktischen Formen (Valenzmuster) und semantisch gesteuerten Verwendungsweisen beschrieben. Neben Konstruktionen mit dem es-Subjekt, hier als peripheres Subjekt aufgefasst, lassen Niederschlag-Verben auch referentielle (vor allem kognate) Subjekte zu, denen bisweilen sogar Agentivität zugeschrieben werden kann. Ihre Transitivierung sowie ihr Vorkommen in Direktiv-, Resultativ- und Progressivkonstruktionen fügen sich harmonisch in für das Deutsche charakteristische Versprachlichungsstrategien ein.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben