Unsere Literatur zum Schlagwort Ver­nehmung

Eine schlagwort­basierte Auswahl unserer Fachbücher

Die Parteivernehmung im Lichte der Waffengleichheit folgend aus der EU-Verfassung (Doktorarbeit)

Die Parteivernehmung im Lichte der Waffengleichheit folgend aus der EU-Verfassung

Schriften zum Zivilprozessrecht

Ein Vier-Augen-Gespräch ist eine Unterhaltung, an der ausschließlich die Parteien selbst oder eine Partei und ein für die andere Partei handelnder Vertreter beteiligt sind und somit auch nur diese beiden Personen Kenntnis von den zu beweisenden Tatsachen haben. Besondere Schwierigkeiten resultieren für die…

Europarecht Freie Beweiswürdigung Parteivernehmung Rechtswissenschaft Vertrag von Lissabon Vier-Augen-Gespräch Waffengleichheit Zivilprozessrecht
Die verfremdete Videovernehmung (Dissertation)

Die verfremdete Videovernehmung

Die optisch-akustisch veränderte Vernehmung von Verdeckten Ermittlern und Vertrauenspersonen im Rahmen der Videovernehmung gemäß §247 a StPO

Strafrecht in Forschung und Praxis

Die Frage der Zulässigkeit einer verfremdeten Videovernehmung ist – nicht nur in Deutschland – hoch aktuell und von besonderer praktischer Bedeutung. Zu den Zeugen, die bei einer „offenen Vernehmung“ regelmäßig besonders gefährdet sind oder gegen deren offenes Auftreten vor Gericht ermittlungstaktische Gründe…

Audiovisuelle Vernehmung Beweiswürdigungslösung EGMR EMRK Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte Faires Verfahren Geheimhaltung In-camera-Verfahren Informant Opferrechtsreformgesetz Organisierte Kriminalität Richterliche Rechtsfortbildung StPO Strafrecht Unmittelbarkeitsgrundsatz V-Mann Verschwiegenheitsverpflichtung VwGO Zeugenschutz
Audiovisuelle Vernehmung kindlicher Opferzeugen sexuellen Missbrauchs im Strafverfahren (Dissertation)

Audiovisuelle Vernehmung kindlicher Opferzeugen sexuellen Missbrauchs im Strafverfahren

Rechtlicher Diskurs, Analyse aussagepsychologischer Erkenntnisse und empirische Untersuchung zu den Einflussfaktoren auf die praktische Umsetzung des Zeugenschutzgesetzes

CRIMINOLOGIA – Interdisziplinäre Schriftenreihe zur Kriminologie, kritischen Kriminologie, Strafrecht, Rechtssoziologie, forensischen Psychiatrie und Gewaltprävention

Das Durchlaufen eines Strafverfahrens ist für kindliche Opferzeugen sexuellen Missbrauchs nicht selten mit erheblichen Belastungsgefahren verbunden: Mehrfache Befragungen oder die Konfrontation mit dem Beschuldigten können zu einer Störung des persönlichen Verarbeitungsprozesses führen und einschneidende psychische…

Audiovisuelle Vernehmung Kriminologie Rechtssoziologie Rechtswissenschaft Sexueller Missbrauch Sozialwissenschaft Strafverfahren
Auskunftserlangung mittels Folter (Doktorarbeit)

Auskunftserlangung mittels Folter

Strafrecht in Forschung und Praxis

Im Vordergrund steht die Untersuchung der polizeirechtlichen Rechtmäßigkeit der Androhung oder Anwendung von Gewalt zur Erlangung der erforderlichen Informationen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Strafbarkeit oder zumindest die Möglichkeit einer disziplinarrechtlichen Ahndung der für die „Folter“ verantwortlichen…

Antifolterkonvention Auskunftspflicht Disziplinarrecht Entschuldigungsgründe Folter Folterverbot Gefahrenabwehr Gewaltandrohung Gewaltanwendung Internationales Recht Menschenrechte Menschenrechtsverbrechen Menschenrechtsverletzungen Menschenwürde Misshandlungen Polizeirecht Rechtfertigungsgründe Rechtswissenschaft Rettungsfolter Strafprozessrecht Strafrecht Verfahrenshindernis Verfassungsrecht Vernehmung Völkerrecht
Das Verbot der Folter im internationalen und nationalen Recht (Doktorarbeit)

Das Verbot der Folter im internationalen und nationalen Recht

Unter Betrachtung seiner Durchsetzungsinstrumente und seines absoluten Charakters

Studien zum Völker- und Europarecht

Vor dem Hintergrund, dass Folter über 2500 Jahre hinweg bis in die Neuzeit hinein fester und legitimer Bestandteil des judiziellen Verfahrens war, gilt das Verbot der Folter als eine wesentliche Errungenschaft des modernen verfassungs- und völkerrechtlichen Menschenrechtsschutzes. Obwohl das Verbot sowohl auf…

Antifolterkonvention Entschuldigungsgründe Folter Folterverbot Gefahrenabwehr Gewaltandrohung Gewaltanwendung Internationales Recht Menschenrechte Menschenrechtsverbrechen Menschenrechtsverletzungen Misshandlungen Rechtfertigungsgründe Rechtswissenschaft Rettungsfolter Vernehmung Völkerrecht
Das nemo tenetur-Prinzip und die sich daraus ergebenden Rechte des Beschuldigten in der polizeilichen Vernehmung (Doktorarbeit)

Das nemo tenetur-Prinzip und die sich daraus ergebenden Rechte des Beschuldigten in der polizeilichen Vernehmung

Eine rechtsvergleichende Untersuchung des amerikanischen und deutschen Strafprozeßrechts

Strafrecht in Forschung und Praxis

Das Recht des Beschuldigten, in einem gegen ihn gerichteten Strafverfahren sich nicht selbst belasten zu müssen, ist bereits seit langem in der Bundesrepublik Deutschland anerkannt. Der lateinische Ausdruck nemo tenetur se ipsum accusare ist so gut wie jedem geläufig, der sich einmal mit den…

Aussageverweigerungsrecht Beschuldigter Nemo tenetur Polizeiliche Vernehmung Rechtsvergleich Rechtswissenschaft Strafprozessrecht USA

Literatur: Ver­nehmung / Eine Auswahl an Fachbüchern aus dem Verlag Dr. Kovač