Unsere Literatur zum Schlagwort Geschichts­wissens­chaft

Eine schlagwort­basierte Auswahl unserer Fachbücher

Anthropologie und Handlungsphilosophie (Studie)

Anthropologie und Handlungsphilosophie

BOETHIANA – Forschungsergebnisse zur Philosophie

Das Selbstverständnis des Menschen war schon immer philosophisch, und zwar selbst dann, wenn über Glaubenswahrheiten nachgedacht wurde, um sie zu verstehen. Philosophie war auch die Mutter aller Wissenschaft und aus der Philosophie gewannen die Menschen ihre Leitbilder für ihr Handeln. [...]

Anthropologie Arnold Gehlen Ethik Geschichtswissenschaft Handlungsphilosophie Helmuth Plessner Max Scheler Naturalismus Philosophie Rudolf Steiner Systemtheorie
Chronik der Weimarer Republik (Forschungsarbeit)

Chronik der Weimarer Republik

Vom Ende des Ersten Weltkrieges bis zur Ruhrbesetzung (die Jahre 1917–1923)

Schriften zur Geschichtsforschung des 20. Jahrhunderts

In der Geschichte der Deutschen wird die Epoche der Weimarer Republik als Zeit einer ersten demokratischen Phase betitelt. Diese Chronik beinhaltet die politischen und militärischen Ereignisse der letzten Kriegsjahre, den Weg des Deutschen Reiches hin zur Staatsform einer parlamentarischen Republik sowie die…

Erster Weltkrieg Geschichte Geschichtswissenschaft Inflation Landtagswahlen Novemberrevolution Weimarer Republik
Soziopolitische Aspekte albanischer Demokratieentwicklung (Dissertation)

Soziopolitische Aspekte albanischer Demokratieentwicklung

Demokratie und Demokratisierungsprozesse

Gegenstand der Studie ist die Darstellung und Analyse der politischen Entwicklungen Albaniens von der Bildung des albanischen Staates (1912) bis in die Gegenwart. Die politischen Transformationsprozesse dieses kleinen südosteuropäischen Landes sind, anders als die wirtschaftliche Entwicklung oder die…

Albanien Demokratie Demokratisierungsprozess Geschichte Geschichtswissenschaft Historische Anthropologie Identität Kultur Mythen Nation Politik Politikwissenschaft Soziologie Staat Südosteuropa Tradition Transformationsprozess Verwandtschaft Zivilgesellschaft
Das Bundeskanzleramt in Wien (Forschungsarbeit)

Das Bundeskanzleramt in Wien

Ein österreichischer Gedächtnisort

Schriften zur Kulturgeschichte

Anfang des 18. Jahrhunderts als Verwaltungsgebäude errichtet, ist das Gebäude am Ballhausplatz Nr. 2, das heutige Bundeskanzleramt, ein österreichischer Gedächtnisort mit einer sehr bewegten Geschichte. Jedoch nimmt diesen kaum jemand als solchen wahr.

Im Buch wird zunächst allgemein nach dem…

Geschichte Geschichtswissenschaft Kollektives Gedächtnis Kulturelles Gedächtnis Kulturwissenschaft Lieux de Mémoire Nation Nationalbewusstsein Nationale Identität Österreich
Der gekaufte „Friedenskämpfer“ (Dissertation)

Der gekaufte „Friedenskämpfer“

Manfred von Brauchitsch und das „Westdeutsche Komitee für Einheit und Freiheit im deutschen Sport“ 1951–1956

Studien zur Zeitgeschichte

Anfang der fünfziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts signalisierte die Sowjetunion, dass sie unter Umständen einer baldigen deutschen Wiedervereinigung zustimmen würde. Diese bis 1954 geltende Doktrin der Sowjets begleitete die SED mit einer breit angelegten Wiedervereinigungspropaganda. Dazu gehörte auch, dass…

Bundesrepublik Deutschland DDR FDJ Geschichtswissenschaft Philosophie SED Sport Sportgeschichte Zeitgeschichte
Die Stadtbücher von Haldensleben (ca. 1255–1486) (Edition)

Die Stadtbücher von Haldensleben (ca. 1255–1486)

Analysen und Register

Studien zur Geschichtsforschung des Mittelalters

Haldensleben, der östliche Stützpunkt welfischer Macht gegenüber Askaniern und Erzbischöfen von Magdeburg, ist in der modellhaften Gestalt eine auf Herzog Heinrich den Löwen zurückgehende frühe bürgerliche Plananlage des späteren 12. Jahrhunderts. 26 km nordwestlich von Magdeburg gelegen, wurde der Ort vom…

Geschichtswissenschaft Landesgeschichte Mittelalterliche Geschichte Rechtsgeschichte Sozialgeschichte Stadtgeschichte Verfassungsgeschichte Wirtschaftsgeschichte
Johann Wilhelm Ludwig Gleim und die gesellige Sammlungspraxis im 18. Jahrhundert (Dissertation)

Johann Wilhelm Ludwig Gleim und die gesellige Sammlungspraxis im 18. Jahrhundert

Schriften zur Kulturgeschichte

Im Fokus der Studie stehen die Funktionen der vielgestaltigen Sammlungspraxis im 18. Jahrhundert am Beispiel des Sammlers und Autors Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719–1803). Dem Dichter ist eines der bedeutendsten Archive zur deutschen Literatur- und Kulturgeschichte des 18. Jahrhunderts zu verdanken, das im…

18. Jahrhundert Aufklärung Bibliothek Geschichtswissenschaft Geselligkeit Kommunikation Kulturgeschichte Kulturwissenschaft Wissenschaftsgeschichte
Der DRK-Krankentransport 1943–1945 (Dissertation)

Der DRK-Krankentransport 1943–1945

Vorgeschichte, Entstehung, Organisation und Auswirkungen bis in die Gegenwart

Studien zur Zeitgeschichte

Ende 1942 befahl Hitler durch einen Führererlass den gesamten Krankentransport im Gebiet des Deutschen Reiches in das Deutsche Rote Kreuz (DRK) einzugliedern. Die vorher bestehenden Strukturen auf der kommunalen, freiwilligen, privatwirtschaftlichen oder betrieblichen Ebene sollten zerschlagen und aufgelöst werden.…

Adolf Hitler Geschichtswissenschaft Notfallmedizin Rettungsdienst
Zäsuren und Kontinuitäten im Schatten Napoleons (Tagungsband)

Zäsuren und Kontinuitäten im Schatten Napoleons

Eine Annäherung an die Gebiete des heutigen Sachsen und Tschechien zwischen 1805/06 und 1813

Studien zur Geschichtsforschung der Neuzeit

Das Buch bietet neben 8 wissenschaftlichen Beiträgen und zahlreichen Dokumenten eine Enquete bei 12 prominenten Sachsen und Tschechen zu ihrer Wahrnehmung des Napoleonischen Zeitalters. Der Band behandelt diplomatie-, kultur-, literatur-, militär-, sozial-, verfassungs- und wirtschaftshistorische Aspekte des…

19. Jahrhundert Böhmen Frankreich Franz Kafka Geschichte Geschichtswissenschaft Historiographie Koalition Landeskunde Mähren Napoleon Bonaparte Napoleonische Kriege Sachsen Tschechien Tschechoslowakei
Carl Zuckmayer als Neokyniker (Dissertation)

Carl Zuckmayer als Neokyniker

Schriften zur Kulturgeschichte

Dieses Buch stellt eine tiefere kulturhistorische Einordnung von Leben und Werk Carl Zuckmayers als Neokyniker dar. Hierbei handelt es sich um eine in der Zuckmayer- Forschung bislang nicht eigens vertiefte Thematik. Bei dieser wird zentral der Kontrast von Kynismus und Zynismus mit dem einhergehenden…

Existenzphilosophie Geschichtswissenschaft Kulturwissenschaft Literaturgeschichte Philosophie