Literatur: Unentgeltlichkeit

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

 

Unbenannte Zuwendungen als Ausgleichsmechanismus im Zivilrecht (Doktorarbeit)

Unbenannte Zuwendungen als Ausgleichsmechanismus im Zivilrecht

Studien zum Zivilrecht

Bei erheblichen Zuwendungen unter Ehegatten soll es sich nach Auffassung der Rechtsprechung und des überwiegenden Teils des Schrifttums um sogenannte unbenannte Zuwendungen handeln. Dieses Konzept hat die Rechtsprechung auf weitere Nähebeziehungen ausgedehnt: Bei nichtehelichen [...]

Ausgleichsmechanismus, Causa societatis, Ehebezogene Zuwendung, Familienrecht, Familienrechtlicher Kooperationsvertrag, Familienrechtlicher Vertrag sui generis, Gesellschaftsrecht, Schenkung, Stiftungsrecht, Unbenannte Zuwendung, Unentgeltlichkeit, Zivilrecht

Trennlinie

Die Entwicklung der Rechtsprechung zum Rechtsinstitut der ehebezogenen Zuwendung unter Ehegatten (Dissertation)

Die Entwicklung der Rechtsprechung zum Rechtsinstitut der ehebezogenen Zuwendung unter Ehegatten

Studien zum Familienrecht

Während der Ehe machen Ehegatten einander oft mit Rücksicht auf die eheliche Lebensgemeinschaft wertvolle Zuwendungen, die über die Unterhaltspflicht der Ehe hinausgehen, z. B. Wertpapiere, Bankguthaben, Miteigentum eines von beiden Ehegatten erworbenen Grundstücks, Vermögensmehrung des [...]

Ehebezogene Zuwendung, Ehegatten-Innengesellschaft, Kooperationsvertrag unter Ehegatten, Privatrecht, Schenkung, Unbenannte Zuwendung, Unentgeltlichkeit, Zuwendung

Trennlinie

Der Begriff der Unentgeltlichkeit im Insolvenzrecht (Dissertation)

Der Begriff der Unentgeltlichkeit im Insolvenzrecht

Insolvenzrecht in Forschung und Praxis

Im Insolvenzverfahren ist eine unentgeltliche Leistung des Schuldners nach § 134 InsO unter dort näher bezeichneten Voraussetzungen anfechtbar. Der Gesetzgeber stuft den unentgeltlich Erwerbenden in der Insolvenz somit als nur vermindert schutzwürdig ein. [...]

Anfechung im Drei-Personen-Verhältnis, Insolvenz, Insolvenzanfechtung, Insolvenzrecht, Unentgeltliche Leistung, Unentgeltlichkeit, § 39 Abs. 1 Nr. 4 InsO, § 134 InsO

Trennlinie

Unentgeltliche Einspeisung von Fernsehprogrammen ins Kabelnetz als Rechtsproblem (Dissertation)

Unentgeltliche Einspeisung von Fernsehprogrammen ins Kabelnetz als Rechtsproblem

– eine vergleichende Untersuchung im Hinblick auf die Rechtsstellung der Kabelnetzbetreiber unter Berücksichtigung anderer Fallgruppen unentgeltlicher Leistungserbringung

Schriften zum Medienrecht

Die zunehmende Digitalisierung und die Konvergenz der Medien haben insgesamt zu einer gewissen Entspannung hinsichtlich des Engpasses an Kapazitäten für die Übertragung von Fernsehprogrammen gesorgt. In dem für die Fernsehübertragung in Deutschland weiterhin bedeutsamsten Übertragungsweg [...]

Dienstleistungsfreiheit, Einspeisung, Fernsehprogramm, Fußball-Übertragungsrechte, Kabelnetz, Kompetenzrecht, Mediengesetz, Medienrecht, Öffentliches Recht, Offene Kanäle, Rechtswissenschaft, Rundfunkfreiheit, Telekommunikation, Unentgeltliche Leistungserbringung, Unentgeltlichkeit, Universaldienst

Trennlinie

Die Begründung von Unterhaltspflichten durch Rechtsgeschäft (Dissertation)

Die Begründung von Unterhaltspflichten durch Rechtsgeschäft

Merkmale und Typenbestimmung von Verträgen im familienrechtlichen Kontext außerhalb gesetzlicher Unterhaltsbeziehungen

Studien zum Zivilrecht

Dominik Kahleyß behandelt Vertragstypen und Charakteristika von Verträgen über Unterhaltsleistungen zwischen Personen, die nicht in einer gesetzlich begründeten Unterhaltsbeziehung zueinander stehen. Fallgruppen sind z.B. Verträge zwischen den Partnern nichtehelicher Lebensgemeinschaften, [...]

Auslegung, Geschäftsgrundlage, Pflichtschenkung, Rechtswissenschaft, Schenkung, Unentgeltlichkeit, Unterhaltsvertrag, Versorgungsvertrag, Zuwendung

Trennlinie

Unentgeltliche Verfügungen des Vorerben und des Testamentsvollstreckers (Dissertation)

Unentgeltliche Verfügungen des Vorerben und des Testamentsvollstreckers

Zur Auslegung der Unentgeltlichkeit in §2113 Abs. 2 Satz 1 und §2205 Satz 3 des Bürgerlichen Gesetzbuches

Studien zur Rechtswissenschaft

Zu unentgeltlichen Verfügungen über Nachlassgegenstände sind der Vorerbe und der Testamentsvollstrecker nach den §§ 2113 Abs. 2 Satz 1, 2205 Satz 3 BGB grundsätzlich nur dann berechtigt, wenn sie damit einer sittlichen Pflicht oder einer auf den Anstand zu nehmenden Rücksicht [...]

Erbrecht, Nacherbschaft, Nachlassverwaltung, Rechtswissenschaft, Testamentsvollstreckung, Unentgeltliche Verfügungen, Verfügungsverbote, Vorerbschaft, Zweiteilige Unentgeltlichkeitsformel

Trennlinie
 

nach oben

Eine Auswahl unserer Fachbücher.