Literatur: Nachkriegszeit

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

<<
<
1
2
3
 4  >>>

Bildung als Widerstand (Forschungsarbeit)

Bildung als Widerstand

Pädagogik und Politik bei Heinz-Joachim Heydorn

EUB. Erziehung – Unterricht – Bildung

Angesichts der relativ geringen Resonanz, die das Werk des wenig bekannten Frankfurter Pädagogen Heydorn (1916-1974) insgesamt erfahren hat, erscheint es auch im historischen Interesse legitim, seine Gedanken zu vergegenwärtigen. Entsprechend gibt dieses Buch einer inhaltlichen Darstellung seiner [...]

Bildung, Bildungstheorie, Entfremdung, Heinz-Joachim Heydorn, Nachkriegszeit, Nationalsozialismus, Pädagogik, Rezeption, Widerstand

Trennlinie

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau und ihre Rolle in der westdeutschen Wohnungsbaufinanzierung 1949-1967 (Dissertation)

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau und ihre Rolle in der westdeutschen Wohnungsbaufinanzierung 1949-1967

Studien zur Zeitgeschichte

Wie kam es zur Gründung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und welche Rolle spielte sie bei der Lösung eines der zentralen sozialpolitischen Probleme im zerstörten Nachkriegsdeutschland, der Wohnungsnot breiter Bevölkerungsschichten? [...]

Amerikanische Besatzungszone, Britische Besatzungszone, ERP, European Recovery Program, Geschichtswissenschaft, KfW, Kreditanstalt für Wiederaufbau, Nachkriegszeit, Wohnungsbau, Zeitgeschichte

Trennlinie

Meine ganz normale Jugend (Lebenserinnerung)

Meine ganz normale Jugend

1932 bis 1952

Lebenserinnerungen

Anschaulich lässt der Autor in diesen Lebenserinnerungen seine Kindheit und Jugend lebendig werden. Glücklich verbindet er humorvolle und ernste Erzählungen mit einfühlsamen Kommentaren. Anstelle einer distanzierten Rückschau schildert er die damalige Zeit anhand von ganz persönlichen kleinen [...]

Drittes Reich, Erinnerungen, Flucht, Hitlerjugend, Jugend, Kindheit, Lebenserinnerungen, Nachkriegszeit, SBZ

Trennlinie

Akmazo oder Mein halbes Jahrhundert (Lebenserinnerung)

Akmazo oder Mein halbes Jahrhundert

Lebenserinnerungen eines Bürgers 1925 bis 1975

Lebenserinnerungen

Seine Lebenserinnerungen, 1976 vollendet, 1997 mit einem kritischen Schlusskapitel kommentiert, stellt der Autor bewusst unter das Wort: Ich lebte als Bürger. Er will ein Zeuge seiner Zeit sein, nimmt teil am Schicksal seines Volkes und berichtet davon aus persönlicher Perspektive. [...]

Autobiografie, Erinnerungen, Hochschule, Lebenserinnerungen, Nachkriegszeit, Nationalsozialismus, Professor, Universität, Weimarer Republik

Trennlinie
<<
<
1
2
3
 4  >>>

nach oben

Eine Auswahl an Fachbüchern aus dem Verlag Dr. Kovač.