Literatur: Mindestmenge

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

 

Instrumente der Mengensteuerung im Krankenhausfinanzierungsrecht (Doktorarbeit)

Instrumente der Mengensteuerung im Krankenhausfinanzierungsrecht

Medizinrecht in Forschung und Praxis

Die Krankenhausfinanzierung stellt für den Gesetzgeber seit Jahrzehnten eine große Herausforderung dar. Einerseits soll der Bevölkerung ein umfassendes Angebot an Gesundheitsleistungen und eine lückenlose, kontinuierliche Versorgung zur Verfügung gestellt werden. Andererseits steht der Gesetzgeber vor der Aufgabe, die Kosten hierfür so [...]

Direktverträge, Fixkostendegressionsabschlag, Kostendämpfung, Krankenhausentgelt, Krankenhausfinanzierung, Krankenhausfinanzierungsrecht, Krankenhausrecht, Mehrleistungsabschlag, Mengensteuerung, Minderleistungszuschlag, Mindestmenge

Trennlinie

Die arbeitsrechtliche Stellung des Chefarztes in dem Gesamtgefüge des Krankenhauses (Dissertation)

Die arbeitsrechtliche Stellung des Chefarztes in dem Gesamtgefüge des Krankenhauses

Medizinrecht in Forschung und Praxis

Das Buch bietet eine Einordnung von Chefärzten in das System des heutigen Medizinrechts. Der Chefarzt wird dabei in das Gefüge des gegenwärtigen Krankenhausrechts eingebunden und als eigenständiger Organisationsbegriff verstanden, der notwendigerweise im Zusammenhang mit den bestehenden Krankenhausstrukturen betrachtet werden muss. Sein [...]

AGB-Kontrolle, Arbeitsrecht, Chefarzt, Chefarztvertrag, DRG-Vertragsklausel, Entwicklungsklausel, Gemeinsamer Bundesausschuss, Krankenhaus, Krankenhausfinanzierung, Krankenhausorganisation, Krankenhausstrukturen, Medizinrecht, Mindestmenge, Sozialrecht, Vertragsgestaltung

Trennlinie

Die ambulante Behandlung im Krankenhaus (§ 116b Abs. 2 – 4 SGB V) (Dissertation)

Die ambulante Behandlung im Krankenhaus (§ 116b Abs. 2 – 4 SGB V)

Insbesondere zur Umsetzung des §116b Abs. 4 SGB V durch den Gemeinsamen Bundesausschuss

Studien zum Sozialrecht

Die Verfasserin widmet sich in ihrer Studie den verschiedenen Problem?kreisen der ambulanten Behandlung im Krankenhaus nach § 116b Abs. 2 – 4 SGB V in seiner bis zum 31. Dezember 2011 geltenden Fassung. Die praktische Umsetzung und Konkretisierung der Vorschrift war ein stetiger Streitpunkt zwischen Krankenhäusern, niedergelassenen Ärzten [...]

Ambulante Behandlung im Krankenhaus, Erkrankungen mit besonderen Krankheitsverläufen, Gemeinsamer Bundesausschuss, Gesicherte Diagnose (§ 116b Abs. 4 S. 3 SGB V), Gesundheitsrecht, Hochspezialisierte Leistungen, Mindestmengen, Qualitätssicherung durch Mindestmengen, Reduzierung des Startkatalogs, Seltene Erkrankung, Sozialrecht, Startkatalog, §116b Abs. 2-4 SGB V

Trennlinie
 

nach oben

Eine Auswahl unserer Fachbücher.