Literatur: Fahrlässigkeit

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

<<<  1 
2
3
4
>
>>

Vorsatz und Fahrlässigkeit im deutschen und türkischen Strafrecht (Forschungsarbeit)

Vorsatz und Fahrlässigkeit im deutschen und türkischen Strafrecht

Der Vorsatzbegriff und die Abgrenzung von bedingtem Vorsatz und bewusster Fahrlässigkeit im deutschen und türkischen Strafrecht

Strafrecht in Forschung und Praxis

Die Abgrenzung zwischen bedingtem Vorsatz und bewusster Fahrlässigkeit ist trotz der jahrelangen Suche von Strafrechtwissenschaftlern nach einem Maßstab immer noch sehr umstritten. Das Thema wurde durch den Berliner Raser-Fall aus dem Jahr 2016, in dem zwei junge Männer auf dem Kurfürstendamm in [...]

AIDS Fall, Bedingter Vorsatz, Berliner Raser Fall, Bewusste Fahrlässigkeit, dolus eventualis, Fahrlässigkeit, Illegales Autorennen, Rechtsvergleichung, Strafrecht, Türkisches Strafrecht, Vorsatz, Vorsatzbegriff

Trennlinie

Strafrechtliche Verantwortlichkeit der Service Provider (Dissertation)

Strafrechtliche Verantwortlichkeit der Service Provider

Zugleich eine Untersuchung zur Garantenstellung

Strafrecht in Forschung und Praxis

Der Service Provider, dessen Wirtschaftsmodell auf die Verbreitung der Daten seiner Nutzer im Internet ausgerichtet ist, kann durch eine schlechte technische Infrastruktur eine Gefahrenquelle eröffnen. Durch diese Infrastruktur erhöht sich die Verbreitungswahrscheinlichkeit von rechtswidrigen [...]

Anonymität, Beteiligungsform, Datenübertragung, Fahrlässigkeit, Garantenstellung, Gefahrenquelle, Internetkriminalität, Kontrollmaßnahmen, Service Provider, Strafrecht, Unterlassung, Vorsatz

Trennlinie

Protection of Legitimate Expectations in Customs Procedures (Dissertation)

Protection of Legitimate Expectations in Customs Procedures

Steuerrecht in Forschung und Praxis

The concept of protection of legitimate expectations in EU administrative law theoretically exists almost in all European Member States in one form or other. At broader level, European Court of Justice has theoretically emphasized the significance of this concept. However, discrepancy [...]

Art. 220 ZK, Art. 239 ZK, Article 220 CCC and Article 239 CCC, besondere Umstände, Binding tariff and origin information, Customs, Customs procedures, ECJ court cases, Erlass und Erstattung, EuGH, EU law, EU Recht, Legitimate Expectations, Nacherhebung, Obvious negligence and special circumstances, offensichtliche Fahrlässigkeit, Präferenzielles Handelsabkommen, Preferential Trade Agreements, Procedural and substantive Protection, Protection, Protection of legitimate expectations, Remission and Repayment, Subsequent recovery of customs duties, Union Customs Code (UCC), Union Zollkodex, UZK, Vertrauensschutz, Zoll, Zollverfahren

Trennlinie

Behandlungsstandard beim ambulanten Operieren (Dissertation)

Behandlungsstandard beim ambulanten Operieren

Begrenzte Ressourcen und Fahrlässigkeitsmaßstab

Medizinrecht in Forschung und Praxis

Soviel ambulant wie möglich, nur so viel stationär wie nötig. Diese Forderung bestimmt das gesundheitspolitische Denken seitdem sich die Einnahmen im Gesundheitssystem nicht linear zu den Versorgungskosten entwickeln. Seit über 20 Jahren gilt die dementsprechende gesetzliche Regelung der §§ 39 [...]

Ambulantes Operieren, AOP-Vertrag, Arzthaftung, Behandlungsfehlerhaftung, Fahrlässigkeit, Gesundheitswesen, Haftungsrecht, Kostendruck, Krankenhaushaftung, Ökonomische Analyse, Wirtschaftlichkeit

Trennlinie

Die objektiven und subjektiven Voraussetzungen der Insolvenzantragspflicht (§ 15a Abs. 1 InsO) (Dissertation)

Die objektiven und subjektiven Voraussetzungen der Insolvenzantragspflicht (§ 15a Abs. 1 InsO)

Die Manifestation der Insolvenzreife als Voraussetzung eines eingeschränkt-objektiven Sorgfaltspflichtmaßstabes bei der fahrlässigen Insolvenzantragspflichtverletzung

Insolvenzrecht in Forschung und Praxis

Die bis 2008 in Einzelgesetzen rechtsformspezifisch geregelte Insolvenzantragspflicht ist mit § 15a Abs. 1 InsO durch das MoMiG in der Insolvenzordnung rechtsformneutral geregelt worden. Das Problem der subjektiven Voraussetzungen der Insolvenzantragspflicht ist nach wie vor ungelöst. Im Kern geht [...]

Aktienrecht, Auszahlungsverbot, Fahrlässigkeit, Geschäftsführer, Geschäftsführerhaftung, Gesellschaftsrecht, Insolvenzantragspflicht, Insolvenzreife, Insolvenzverschleppung, Sorgfaltspflicht, Vorstandsmitglieder, § 15 a Abs. 1 InsO

Trennlinie
<<<  1 
2
3
4
>
>>

nach oben

Eine Auswahl an Fachbüchern aus dem Verlag Dr. Kovač.