Literatur zum Thema »Englisches Recht«

<<
<
 1 
2
3
>
>>

Englisches Recht: Bauträgerverträge in England und Deutschland (Dissertation)

Bauträgerverträge in England und Deutschland

Studien zum Immobilien­recht

Hamburg 2018, ISBN 978-3-8300-9663-4

Bauträgerverträge haben auf dem Immobilien- und Bausektor in England und Deutschland einen bedeutenden Stellenwert. In dieser rechtsvergleichenden Untersuchung beschäftigt sich der Autor mit den unterschiedlichen wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen der Bauträgermodelle in beiden ...

Baurecht, Bauträgerrecht, Bauträgerverträge, Deutschland, England, Englisches Recht, Immobilienrecht, Rechtsvergleichung, Rechtswissenschaft, Sachenrecht, Vertragsrecht

Trennlinie

Englisches Recht: Die Strafbarkeit des Abschlussprüfers nach Section 507 Companies Act 2006 und nach § 332 HGB (Dissertation)

Die Strafbarkeit des Abschlussprüfers nach Section 507 Companies Act 2006 und nach § 332 HGB

Ein rechtsvergleichender Vorschlag zur Festlegung von Mindestvorschriften für die Strafbarkeit der unrichtigen Berichterstattung des Abschlussprüfers auf der Grundlage von Artikel 83 Absatz 2 AEUV

Strafrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2017, ISBN 978-3-8300-9667-2

Im Rahmen dieser Untersuchung wird ein Regelungsvorschlag zur Festlegung von Mindestvorschriften für die Strafbarkeit der unrichtigen Berichterstattung des Abschlussprüfers erarbeitet. Durch eine Umsetzung dieses Regelungsvorschlags können die gravierenden Strafbarkeitslücken geschlossen werden, ...

Abschlussprüfer, Art. 83 AEUV, Auditor Offence, Englisches Strafrecht, Europäisches Strafrecht, Mindestvorschriften, Offences in Connection with Auditor’s Report, Section 507 Companies Act 2006, Strafbarkeit des Abschlussprüfers, Strafbarkeit des Wirtschaftsprüfers, Unrichtige Berichterstattung, Wirtschaftsstrafrecht, § 332 HGB

Trennlinie

Englisches Recht: Der Irrtum bei Vertragsschluss und dessen Risiko für die Vertragspartner (Doktorarbeit)

Der Irrtum bei Vertragsschluss und dessen Risiko für die Vertragspartner

Rechtsvergleichend betrachtet am Beispiel des deutschen und österreichischen Rechts, des englischen Rechts sowie des DCFR und des CESL

Studien zur Rechts­wissen­schaft

Hamburg 2016, ISBN 978-3-8300-8748-9

Die rechtliche Behandlung von Willenserklärungen, die unter dem Einfluss von Fehlvorstellungen zustande gekommen sind, ist seit langem eines der komplexesten Probleme des Vertragsrechts. Die Schwierigkeit der Materie hängt unmittelbar damit zusammen, dass verschiedene schützenswerte Interessen ...

ABGB, CESL, DCFR, Eigenschaftsirrtum, Englisches Recht, Inhaltsirrtum, Irrtumsanfechtung, Motivirrtum, Österreichisches Recht, Rechtsvergleichung, Risiko, § 119 BGB

Trennlinie

Englisches Recht: Die Bestimmung des Lieferortes bei grenzüber­schreitenden ruhenden Umsatzgeschäften (Dissertation)

Die Bestimmung des Lieferortes bei grenzüberschreitenden ruhenden Umsatzgeschäften

Steuerrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2016, ISBN 978-3-8300-6549-4

Die Autorin befasst sich mit der Frage nach der Bestimmung des Liefer­ortes im Umsatzsteuerrecht bei grenzüberschreitenden Warenbewegungen. Die zutreffende Bestimmung des Lieferortes wirft im grenzüberschreitenden Warenverkehr immer dann Fragen auf, wenn die beteiligten nationalen Rechtsordnungen ...

Doppelbesteuerung, Englisches Umsatzsteuerrecht, Französisches Umsatzsteuerrecht, Harmonisierung, Innergemeinschaftlich, Konsignationslager, Lieferort, Mehrwertsteuer, Mehrwertsteuersystemrichtlinie, Nichtbesteuerung, Ort/Zeitpunkt der Lieferung, Ruhende Lieferung, Steuerrecht, Umsatzgeschäfte, Umsatzsteuer, Verfügungsmacht

Trennlinie

Englisches Recht: Gegenwart und Zukunft von Eigentums­strukturen im deutschen und englischen Fußball unter Berücksichtigung der europäischen Komponente (Dissertation)

Gegenwart und Zukunft von Eigentumsstrukturen im deutschen und englischen Fußball unter Berücksichtigung der europäischen Komponente

Sport­recht in Forschung und Praxis

Hamburg 2015, ISBN 978-3-8300-8625-3

Die Möglichkeiten, sich als Investor an einem Fußball-Club zu beteiligen, unterscheiden sich grundlegend zwischen England und Deutschland: Während hinsichtlich der Vereine aus der britischen Premier-League grundsätzlich keine Beteiligungsbeschränkungen existieren, grenzt die ...

"50+1"-Regel, Beteiligungsrecht, Club Ownership, Deutscher Fußball, Englisches Recht, Fußball, Fußballclubs, Rechtswissenschaft, Sportpolitik, Sportrecht, Verbandsrecht, Wirtschaftsrecht

Trennlinie

Englisches Recht: Die Ausgestaltung der Anklagebehörde im internationalen Strafverfahren im Spannungsfeld der Strafverfahrens­traditionen inquisitorischer und adversatorischer Prägung (Doktorarbeit)

Die Ausgestaltung der Anklagebehörde im internationalen Strafverfahren im Spannungsfeld der Strafverfahrenstraditionen inquisitorischer und adversatorischer Prägung

– Eine Betrachtung aus verfahrenstheoretischer Sicht –

Schriften zum Straf­prozess­recht

Hamburg 2015, ISBN 978-3-8300-8538-6

Im internationalen Strafverfahren hat sich – auch hinsichtlich der Ausgestaltung der Anklagebehörde – ein echtes Mischverfahren aus der inquisitorischen und der adversatorischen Strafverfahrenstradition entwickelt. Ziel der Untersuchung ist es, ausgehend von den nationalen Strafverfahrensmodellen ...

Adversatorisches Strafverfahren, Amerikanisches Strafverfahren, Crown Prosecution Services, Englisches Strafverfahren, Inquisitorisches Strafverfahren, Internationales Strafrecht, Rechtsvergleichung, Strafverfahrensrecht

Trennlinie

Englisches Recht: Die Sanierung der Kapitalgesellschaft (Dissertation)

Die Sanierung der Kapitalgesellschaft

Eine Analyse des reformierten deutschen Rechts im Vergleich zum englischen Recht

Insolvenz­recht in Forschung und Praxis

Hamburg 2014, ISBN 978-3-8300-7621-6

In den vergangenen Jahren haben deutsche und europäische Unter­nehmen zunehmend ein englisches Scheme of Arrangement für sich nutzbar gemacht, um eine finanzwirtschaftliche Sanierung durchzuführen. Diese Entwicklung der Sanierungsmigrationen, die in Deutschland insbesondere durch das ...

Administration, Anerkennung eines Solvent Scheme of Arrangement, Company Voluntary Arrangement, Debt-Equity Swaps, Englisches Sanierungsrecht, Finanzwirtschaftliche Sanierung, Insolvenzplanverfahren, Pre-packaged Administration, PrimaCom, Rodenstock, Schefenacker, Schutzschirmverfahren, Solvent Scheme of Arrangement, TeleColumbus, Vorinsolvenzliches Sanierungsverfahren

Trennlinie

Englisches Recht: Der Diebstahl nach section 1 (1) des Theft Act 1968 im Rechtsvergleich mit § 242 Abs. 1 StGB (Doktorarbeit)

Der Diebstahl nach section 1 (1) des Theft Act 1968 im Rechtsvergleich mit § 242 Abs. 1 StGB

Schriften­reihe zum inter­natio­nalen Einheits­recht und zur Rechts­vergleichung

Hamburg 2012, ISBN 978-3-8300-6204-2

Der immer weiter fortschreitende Zusammenschluss der europäischen Staaten bleibt auch nicht ohne Auswirkungen auf das Recht. Insbesondere im die globalisierte Wirtschaft begleitenden Zivilrecht steigt die Anzahl transnationaler Regelungen. Durch grenzüberschreitende Kriminalität entsteht jedoch ...

Diebstahl, Englisches Recht, Rechtsvergleich, Rechtswissenschaft, Strafrecht, Theft, Theft Act 1968

Trennlinie

Englisches Recht: Striking Off and Restoration – Part 31, Companies Act 2006 (Dissertation)

Striking Off and Restoration – Part 31, Companies Act 2006

Rechtsfolgen der Löschung und Wiedereintragung einer überwiegend in Deutschland aktiven private company limited by shares englischen Rechts im Register des Companies House

Schriften zum Handels- und Gesell­schafts­recht

Hamburg 2012, ISBN 978-3-8300-6095-6

Die Rechtsform der private company limited by shares ist in den vergangenen Jahren auch in Deutschland zunehmend populär geworden. Im Zuge der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs zur Niederlassungsfreiheit von Gesellschaften stiegen die Zahlen der in Deutschland niedergelassenen ...

Companies Act 2006, Companies House, Englisches Gesellschaftsrecht, Gesellschaftsrecht, Internationales Gesellschaftsrecht, Limited, Limited Company, Löschung, Register, Restoration, Striking Off, Wiedereintragung

Trennlinie

Englisches Recht: Drittschadensliquidation und UN-Kaufrecht (Doktorarbeit)

Drittschadensliquidation und UN-Kaufrecht

Eine Untersuchung vor dem Hintergrund des deutschen Rechts mit vergleichender Betrachtung des englischen, französischen und schweizerischen Rechts

Studien zum Inter­natio­nalen Privat- und Zivil­prozess­recht sowie zum UN-Kaufrecht

Hamburg 2011, ISBN 978-3-8300-5918-9

Diese Monographie widmet sich der Frage, ob und inwieweit die in dem deutschen Recht anerkannten Grundsätze der Drittschadensliquidation in dem UN-Kaufrecht (CISG) Anwendung finden können. Einen bedeutenden Umfang nimmt hierbei eine rechtsvergleichende Darstellung ein, in deren Rahmen ...

Auslegung, CISG, CMR, Drittschadensliquidation, Englisches Recht, Französisches Recht, Internationales Einheitsrecht, Internationales Privatrecht, Mittelbare Stellvertretung, Rechtsfortbildung, Rechtsvergleichung, Rechtswissenschaft, Schweizerisches Recht, UN, UN-Kaufrecht, Veräußerungskette

Trennlinie
<<
<
 1 
2
3
>
>>

nach oben

Literatur "Englisches Recht". Eine Auswahl unserer Bücher.