Literatur zum Thema »Bundesgerichtshof«

<<
<
 1 
2
>
>>

Bundesgerichtshof: „Aussage gegen Aussage“ in der Rechtsprechung des Bundes­gerichtshofs in Strafsachen (Doktorarbeit)

„Aussage gegen Aussage“ in der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs in Strafsachen

Schriften zum Straf­prozess­recht

Hamburg 2017, ISBN 978-3-8300-9384-8

Die Autorin befasst sich mit der Revisionsrechtsprechung des Bundesgerichtshofs in Strafsachen zu der besonders schwierigen Beweiskonstellation „Aussage gegen Aussage“. Die Problematik der Konstellation „Aussage gegen Aussage“ im Strafverfahren ist darin zu sehen, dass eine Verurteilung des ...

"Aussage gegen Aussage", Beweiswürdigung, Bundesgerichtshof, Darstellungsrüge, Rechtswissenschaft, Revision, Revisionsrechtsprechung, Strafprozessrecht, Strafrecht, Strafsachen

Trennlinie

Bundesgerichtshof: Bundesgerichtshof und Strafrechtswissenschaft: Dogmatik im Dialog? (Dissertation)

Bundesgerichtshof und Strafrechtswissenschaft: Dogmatik im Dialog?

Eine Auswertung von Urteilen des BGH sowie von Literatur zum „Täter hinter dem Täter“

Strafrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2013, ISBN 978-3-8300-7407-6

Die Rechtswissenschaft ist ihrem Selbstverständnis nach weitgehend anwendungsorientiert und auf die Praxis bezogen. In den Entscheidungen deutscher Obergerichte finden sich denn auch regelmäßig Hinweise auf wissenschaftliches Gedankengut. Der „Dialog“ zwischen juristischer Praxis und ...

BGH-Urteil, Bundesgerichtshof, Dialog, Entscheidungsrezension, juristischer Kommentar, Juristisches Lehrbuch, Kommunikation, Literatur, Rechtstheorie, Revisionszwecke, Schrifttum, Strafrechtspraxis, Strafrechtswissenschaft

Trennlinie

Bundesgerichtshof: Das Tonabbau-Urteil des Reichsgerichts (1912) zur Haftung des Notars gegenüber Dritten aus § 839 BGB (Dissertation)

Das Tonabbau-Urteil des Reichsgerichts (1912) zur Haftung des Notars gegenüber Dritten aus § 839 BGB

Rechts­geschicht­liche Studien

Hamburg 2012, ISBN 978-3-8300-6053-6

Am Beispiel der Notarhaftung wird die alle Berufsgruppen gleichermaßen betreffende Frage nach einem interessengerechten Schutz für primäre Vermögensschäden behandelt, insbesondere vor dem Dilemma des Aufeinandertreffens von Vermögensschutz und Drittschutz. Im Mittelpunkt der rechtshistorischen ...

Amtspflicht, Bundesgerichtshof, Dogmatik, Funktions- und Zwecktheorie, Haftung, Notar, Rechtsdogmatik, Rechtstheorie, Reichsgericht, Schutzzweck, Tonabbau-Urteil, Vertrauen, Zweck, § 839 BGB

Trennlinie

Bundesgerichtshof: Online-Durchsuchungen im Strafverfahren (Doktorarbeit)

Online-Durchsuchungen im Strafverfahren

Strafrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2009, ISBN 978-3-8300-4550-2

Die Diskussion um die Durchführung verdeckter Online-Durchsuchungen durch staatliche Stellen ist in den vergangenen Monaten zu einem zentralen Punkt in der politischen und rechtswissenschaftlichen Diskussion avanciert. Spätestens seit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Gesetz über den ...

Bundesgerichtshof, Bundesverfassungsgericht, Datenschutz, E-Mail, Grundrechte, Informationsfreiheit, Informationstechnisches System, Internet, Online-Durchsuchung, Rechtswissenschaft, Software, Strafprozessrecht, Strafrecht, Strafverfahren, Telekommunikation

Trennlinie

Bundesgerichtshof: Die Notwendigkeit der Verteidigung im Strafverfahren (Dissertation)

Die Notwendigkeit der Verteidigung im Strafverfahren

Eine Untersuchung des Instituts der notwendigen Verteidigung und zugleich ein Beitrag zur Stärkung des Rechts auf Verteidigerbeistand gem. § 137 Abs. 1 S. 1 StPO

Strafrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2009, ISBN 978-3-8300-4467-3

Wie notwendig ist Verteidigung im Strafverfahren? Mit ihren Entscheidungen vom 25.7.2000, 22.11.2001 und vom 5.2.2002 zur Auslegung des § 141 Abs. 3 der Strafprozessordnung scheint es, als hätten der 1. und der 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofes die gesetzlichen Regelungen über eine ...

Beschuldigter, Bundesgerichtshof, Ermittlungsverfahren, Normative Autonomie, Notwendige Verteidigung, Pflichtverteidiger, Pflichtverteidigerbestellung, Prozesskostenhilfe, Prozesssubjekt, Rechtswissenschaft, Reform, Staatsanwaltschaft, Strafrecht, Strafverfahren, Verfahrensbeteiligter, Verteidiger, Verteidigerhinzuziehung, Vorverfahren, Waffengleichheit, § 137 Abs. 1 S. 1 StPO

Trennlinie

Bundesgerichtshof: Drittwiderklage (Doktorarbeit)

Drittwiderklage

Schriften zum Zivil­prozess­recht

Hamburg 2008, ISBN 978-3-8300-3756-9

Der Verfasser behandelt die Drittwiderklage nach geltendem Zivilprozessrecht unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, insbesondere die Entwicklung abstrakter Kriterien für die Handhabung der Drittwiderklagekonstellationen. Drittwiderklage bedeutet die Widerklage ...

Bundesgerichtshof, Drittwiderklage, Formeller Parteibegriff, Prozesspartei, Rechtswissenschaft, Widerbeklagter, Widerkläger, Widerklage, Widerklagepartei, Zivilprozessrecht

Trennlinie

Bundesgerichtshof: Die Prinzipien des Abstammungsrechts (Dissertation)

Die Prinzipien des Abstammungsrechts

Reformvorschlag im Lichte der höchstrichterlichen Rechtsprechung zu Vaterschaftstests

Studien zum Familien­recht

Hamburg 2008, ISBN 978-3-8300-3423-0

Heimliche Vaterschaftstests und der Missbrauch der Vaterschaftsanerkennung stellen Probleme des Abstammungsrechts dar, die nicht nur die Rechtswissenschaft, sondern auch die nicht-juristische Öffentlichkeit beschäftigen. Die Verfasserin nimmt diese Probleme sowie die aktuelle Rechtsprechung des ...

Abstammungsrecht, Abstammungswahlrecht, Abstammungswahrheit, Biologischer Vater, Bundesgerichtshof, Bundesverfassungsgericht, Elternschaftszuordnung, Familienrecht, Heimliche Vaterschaftstests, Mutterschaft, Rechtliche Elternschaft, Rechtswissenschaft, Scheinvater, Statusprinzip, Vaterschaft, Vaterschaftsanerkennung, Vaterschaftsanfechtung, Vaterschaftstest

Trennlinie

Bundesgerichtshof: Schadensersatzansprüche aus verwaltungsrechtlichen Schuldverhältnissen (Doktorarbeit)

Schadensersatzansprüche aus verwaltungsrechtlichen Schuldverhältnissen

Möglichkeiten der Transformation zivilrechtlicher Haftungskonzeptionen. Eine Darstellung und Untersuchung insbesondere anhand der öffentlich-rechtlichen Verwahrung

Studien zum Verwal­tungs­recht

Hamburg 2008, ISBN 978-3-8300-3468-1

In Deutschland gibt es bislang kein einheitliches Staatshaftungsgesetz des Bundes, das eine verschuldensunabhängige Haftung, eine Beweislastumkehr ohne Exkulpationsmöglichkeit für den Staat und ohne Subsidiaritätsklausel enthält. Daher ist auch bis dato das Recht der verwaltungsrechtlichen ...

Amtshaftung, Bundesgerichtshof, Bundesverwaltungsgericht, Forderungsverletzung, Haftung der öffentlichen Hand, Haftungsbegründung, Haftungsbeschränkung, öffentlich-rechtliches Schuldverhältnis, öffentlich-rechtliche Verwahrung, Öffentliches Recht, Rechtswissenschaft, Reichsgericht, Schadensersatzanspruch, Schuldrechtsmodernisierung, Staatshaftungsrecht, Verjährung, Verwaltungsrecht, Verwaltungsrechtliches Schuldverhältnis

Trennlinie

Bundesgerichtshof: Entschädigungszahlungen bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen (Doktorarbeit)

Entschädigungszahlungen bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen

Eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsprechung

Schriften zum Medienrecht

Hamburg 2007, ISBN 978-3-8300-2868-0

Alexander Wachs untersucht im ersten Teil die Entschädigungszahlungen bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen wegen eines immateriellen Schadens und beschreibt die Entwicklungen der Rechtsprechung bei der Schadenskompensation über einen Zeitraum von ca. 50 Jahren. Der Autor befasst sich zum einen mit ...

Bundesgerichtshof, Entschädigungshöhe, Entschädigungszahlung, immaterieller Schaden, Persönlichkeitsrechtsverletzung, Rechtsprechung, Rechtswissenschaft

Trennlinie

Bundesgerichtshof: Prozessstoff und Prüfungsumfang in der Berufungsinstanz nach der ZPO-Reform 2002 (Dissertation)

Prozessstoff und Prüfungsumfang in der Berufungsinstanz nach der ZPO-Reform 2002

Schriften zum Zivil­prozess­recht

Hamburg 2007, ISBN 978-3-8300-3139-0

Das Gesetz zur Reform des Zivilprozesses ist am 1. Januar 2002 in Kraft getreten. Ein zentraler Punkt des Gesetzes ist die Umgestaltung des Berufungsverfahrens. Im Gegensatz zur vormaligen Rechtslage soll der Rechtsstreit in der Berufung nicht mehr neu verhandelt werden. Vielmehr ist das ...

Aufrechnungserklärung, Berufung, Berufungsgründe, Berufungsrecht, Berufungsverfahren, Bundesgerichtshof, Neues Vorbringen, Novenrecht, Prozessstoff, Prüfungsumfang, Rechtswissenschaft, Widerklage, Zivilprozess, Zivilprozessrecht, ZPO-Reform 2002, § 529 Abs. 1 ZPO

Trennlinie
<<
<
 1 
2
>
>>

nach oben