Affektive Störung

Eine schlagwort­basierte Auswahl unserer Fachbücher

Soziale Vergleichsprozesse als Stressor bei Personen mit affektiven Störungen (Doktorarbeit)

Soziale Vergleichsprozesse als Stressor bei Personen mit affektiven Störungen

Studien zur Stressforschung

Lösen soziale Vergleichssituationen auch negative Gedanken und Emotionen bei Personen mit einem erhöhten Risiko für Depressionen aus, wenn sie aktuell nicht depressiv sind? Aufgrund kognitiver Modelle der Depression würde man genau dies erwarten, da die Vulnerabilitäten theoretisch immer latent vorhanden sind. Ob auch bei manisch-depressiven Störungen..

Die Kontrollgruppenproblematik in der empirisch-basierten Psychotherapie (Doktorarbeit)

Die Kontrollgruppenproblematik in der empirisch-basierten Psychotherapie

Schriften zur medizinischen Psychologie

Unterschiede in den Kontrollgruppenarten werden in vielen gängigen Metaanalysen weder erörtert noch ergebnisrelevant interpretiert. In Klassifikationssystemen und Kriterienkatalogen zur Erstellung von Metaanalysen über medizinische oder psychologische Behandlungsergebnisse wird das Kriterium Behandlungserfolg ausschließlich auf die spezifische Wirkung der..

Kognitive Vulnerabilität bei unipolarer und bipolarer Störung (Dissertation)

Kognitive Vulnerabilität bei unipolarer und bipolarer Störung

Eine Untersuchung an remittierten Patienten und Risikopersonen

Studienreihe psychologische Forschungsergebnisse

Zu den Ursachen von bipolaren Störungen – sogenannten manisch-depressiven Erkrankungen – wurde in den letzten Jahrzehnten vermehrt geforscht. Mit Hilfe von Kenntnissen über Faktoren und Mechanismen, die zur Entstehung und Aufrechterhaltung der bipolaren Störung beitragen, können adäquate Behandlungsansätze implementiert werden. Die Modelle der..

 

Literatur: Affektive Störung / Eine Auswahl an Fachbüchern aus dem Verlag Dr. Kovač