Sammelband: Bildung in Äthiopien

Bildung in Äthiopien

Ein Land geht neue Wege

EUB. Erziehung – Unterricht – Bildung, Band 72

Hamburg 1999, 190 Seiten
ISBN 978-3-86064-888-9 (Print)

Bildung, Bildungsgeschichte, Bildungsreform, Erwachsenenbildung, Gesellschaft, Lehrer, multikulturell, Pädagogik, Sprachproblematik

Zum Inhalt

Der Sammelband beschreibt historische und aktuelle Aspekte der Entwicklung des Bildungswesens in Äthiopien.

In diesem Land - einer der ältesten Kulturen der Welt - vollzieht sich seit Anfang der 90er Jahre ein Umbruch, der Konsequenzen für alle Bereiche der Gesellschaft hat, so auch für das Bildungswesen. Wenngleich dies zur Zeit fast unbeachtet von der Welt stattfindet, handelt es sich doch um einen fast einmaligen Vorgang. Äthiopien ist ein Staat mit über 80 Völkerschaften und demzufolge ebenso vielen Sprachen, was außergewöhnliche Lösungen im Bereich des Bildungswesens erfordert. Hinzu kommt, dass gewaltige Anstrengungen unternommen werden müssen, um die Zahl der Analphabeten zu reduzieren.

Da sowohl die Geschichte des äthiopischen Bildungswesens als auch seine neueste Reform nur in Ansätzen Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen und Darstellungen waren, unternehmen die Herausgeber mit dieser Veröffentlichung den Versuch, eine bildungspolitisch interessierte Öffentlichkeit in Deutschland und Europa über Probleme und Bedingungen der Entwicklung des Bildungswesens in diesem Land zu informieren. Sie sind sich dabei der Tatsache bewusst, dass dieser erste Versuch unvollständig bleiben muss. Sowohl die Literaturlage in bezug auf die Historie als auch der Stand der Bildungsreform fordern geradezu weitere Untersuchungen und Ergänzungen heraus und lassen kritische Anmerkungen als wünschenswert erscheinen.

Bei den Autoren, die in dem Buch zu Wort kommen, handelt es sich um äthiopische Experten, die den Reformprozess direkt mitgestalten, bzw. um Erziehungswissenschaftler der BRD, die über Jahre im äthiopischen Bildungswesen tätig waren oder sind. Forschungsreisen in verschiedene Regionen, Schulbesuche, Gespräche, Interviews, Literaturstudium und neueste Statistiken bilden den inhaltlichen Hintergrund der Aussagen. Insofern spiegeln alle Beiträge sowohl die bildungspolitischen Absichten und Tatsachen als auch ihre praktische Umsetzung und die dabei auftretenden Probleme wider.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben