: Streß und Streßbewältigung bei Strafgefangenen im Freigang

Streß und Streßbewältigung bei Strafgefangenen im Freigang

Eine Pilotstudie am Beispiel der Freigänger JVA Pforzheim

Studien zur Stressforschung, Band 7

Hamburg , 155 Seiten

ISBN 978-3-86064-636-6 (Print)

Zum Inhalt

Der Freigang wird in der Literatur meist als Vollzugsform mit vielen Vorteilen für den Gefangenen betrachtet. Die Sichtweise des Gefangenen, d.h. ihre subjektive Bewertung der Vollzugslockerung Freigang und der damit einhergehenden Veränderungen ihres Alltages im Vollzug bleiben dabei unberücksichtigt. Mögliche Probleme und Belastungen, die der Gefangene im Zusammenhang mit seinem Status als Freigänger erlebt, finden in der Literatur zu wenig Beachtung. Vielmehr wird sogar vorausgesetzt, dass der Freigang eine allgemeine Steigerung der Konflikt- und Belastungsfähigkeit mit sich bringt.

Bisherige Untersuchungen machen deutlich, dass das Rückfallrisiko bei Strafgefangenen im Freigang unter dem der Strafgefangenen im Normalvollzug liegt. Dennoch ist auch die Rückfallquote bei Freigängern immer noch sehr hoch; die möglichen Ursachen hierfür wurden bisher kaum untersucht.

Der Autor befasst sich mit dem Stresserleben und der Stressbewältigung von Strafgefangenen im Freigang unter besonderer Berücksichtung der Missbrauchs- und Rückfallproblematik. Nach einer thematischen Einführung wird die Vollzugslockerung Freigang hinsichtlich einiger ausgewählter Aspekte der Stressforschung betrachtet. Im Anschluss wird versucht diese theoretischen Überlegungen auf die Ergebnisse einer Interviewstudie an den Freigängern der JVA Pforzheim zu übertragen. Abschließend werden, insbesondere unter präventiven Gesichtspunkten, einige Anmerkungen zur Durchführung eines Stressbewältigungstrainings mit Freigängern gemacht.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲