: Die Laute des Deutschen und das internationale Phonetik-Alphabet

Die Laute des Deutschen und das internationale Phonetik-Alphabet

EUB. Erziehung – Unterricht – Bildung, Band 44

Hamburg , 100 Seiten

ISBN 978-3-86064-437-9 (Print)

Zum Inhalt

Mundart ist wieder in aller Munde. Der Dialekt erfreut sich landauf und landab immer größerer Beliebtheit. In der Schule verdrängt, am Arbeitsplatz möglicherweise geduldet und zu Hause gesprochen, sind die Mundarten heute dabei salonfähig und literarisch relevant zu werden.

Zum Wesen des Dialekts gehört, dass er im eigentlichen Sinn schon immer gesprochen wurde. Wollte man ihn schriftsprachlich festhalten, bediente man sich einer entsprechenden Halbmundart, die naturgemäß subjektiv gefärbt war und letztlich immer Differenzen zwischen Anspruch und Sprachwirklichkeit offenbarte. Andererseits sind die herkömmlichen Sonderzeichen der Standardprogramme nicht ausreichend, den graphemischen Vorlagen der einschlägigen Literatur - in diesem Fall von 1863/Weinhold bis 1990/Bußmann - folgen zu können.

Der Verfasser war deshalb bemüht, sich die gängige internationale Lautschrift zugänglich zu machen, um im Rahmen eines Abrisses die Fülle der entsprechenden Grapheme der verschiedensten Autoren in einem direkten Vergleich zu präsentieren. Es wurden, wo es sinnvoll erschien, auch sprachgeschichtliche und allgemein grammatische Informationen wiedergegeben, wobei darauf geachtet wurde, Stil und Orthographie des jeweiligen Verfassers nicht zu verfremden.

Die Auswahl soll dem besseren Lautverständnis dienen, da die graphemischen Darstellungen mitunter doch sehr unterschiedlich ausfallen. Allgemein kann man sagen, dass entweder der Öffnungsgrad des Mundes oder die entsprechende Zungenstellung im Mundraum dafür zuständig ist, verschiedene Laute zu bilden. Hieraus lassen sich die einzelnen Vokale und Diphthonge bzw. die Konsonanten ableiten und erklären.

Mit der Systematisierung innerhalb eines Sonderprogramms ist eine größere Kodiermöglichkeit gegeben einerseits den verschiedenen Ausführungen zu folgen, andererseits sich seiner eigenen phonologischen Möglichkeiten zu erinnern, um den Dialekten nahe zu kommen, die innerhalb des deutschsprachigen Raums gesprochen werden.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Weitere Bücher des Autors

: Dichtung, Lyrik und Musik

Dichtung, Lyrik und Musik

Bemerkungen zum Rhythmus und der Sprache in der Dichtkunst

Hamburg , ISBN 978-3-86064-485-0 (Print)


: Pädagogik

Pädagogik

Traditionelle und neue didaktische Konzeptionen im Hinblick auf eine Werteerziehung

Hamburg , ISBN 978-3-86064-484-3 (Print)



: Poetische Grundbegriffe

Poetische Grundbegriffe

Erschließung lyrischer Texte

Hamburg , ISBN 978-3-86064-440-9 (Print)


: Wertewandel, Unterricht und Erziehung

Wertewandel, Unterricht und Erziehung

Hamburg , ISBN 978-3-86064-439-3 (Print)


: Aufsatz

Aufsatz

Bewertung - Beurteilung - Kritik

Hamburg , ISBN 978-3-86064-438-6 (Print)

Nach oben ▲