Forschungsarbeit: Kollokationen im Dänischen und im Deutschen

Kollokationen im Dänischen und im Deutschen

Sprache und Sprachen in Forschung und Anwendung, Band 7

Hamburg , 154 Seiten

ISBN 978-3-8300-9978-9 (Print)
ISBN 978-3-339-09978-5 (eBook)

Rezension

[...] Das Buch ist als ein erster Ansatz in der kaum existierenden deutsch-dänischen Kollokationsforschung einzuordnen und als solcher insbesondere aufgrund der ausführlichen theoretischen Auseinandersetzung begrüßenswert.
in: Germanistik, 61(2020)

Zum Inhalt

Das Buch stellt einen Versuch dar, die dänischen Kollokationen in einer repräsentativen Auswahl darzustellen sowie mit ihren deutschen Äquivalenten zu versehen. Es bezweckt primär, die Kollokationen zu definieren und sie typologisch einzuteilen. Berührt wird dabei u.a. das Problem ihrer Abgrenzung von freien Wortverbindungen sowie von Funktionsverbgefügen. Zugleich werden ältere Sichtweisen mit einbezogen, so die „wesenhaften Bedeutungsbeziehungen“ von Porzig (1934) und die „lexikalischen Solidaritäten“ von Coseriu (1970). Das methodische Verfahren ist jedoch synchron ausgerichtet. Bei der Untersuchung wird einerseits der morphologisch-syntaktische Aspekt, andererseits aber auch der der Phraseologie berücksichtigt. Wesentlich für die Arbeit ist zudem die starke Einbeziehung des DaF-Gesichtspunktes, den man sowohl als ‚Deutsch als Fremdsprache‘, als auch als ‚Dänisch als Fremdsprache‘ auslegen kann. Der Fokus liegt dabei auf der Fachsprache ‚akademischer Diskurs‘, die um Belege aus der geschriebenen und der gesprochenen Gemeinsprache sowie aus ausgewählten Dänisch-Lehrbüchern ergänzt wird. Diese Materialbasis erlaubt Aussagen zur Typologie der Kollokationen im Dänischen im Vergleich mit dem Deutschen. Dadurch kann u.a. die Frage beantwortet werden, wie die deutschen Lerner des Dänischen als Fremdsprache (bzw. die dänischen Lerner des Deutschen) auf die effektive Beherrschung von dänischen (bzw. deutschen) Kollokationen vorbereitet werden. Als Methode des Kontrasts ist der dänisch-deutsche Unilateralvergleich gewählt worden. Dabei geht die Untersuchung der Frage nach, mit welchen sprachlichen Mitteln des Deutschen die dänischen Kollokationen aus den genannten Bereichen wiedergegeben werden. Die sämtlichen im Buch gefundenen Regelmäßigkeiten finden in einigen darin ebenfalls enthaltenen Übungen ihren Niederschlag. Das Buch kann damit sowohl als Grundlage für ein Unterrichtsprogramm, als auch direkt als Unterrichtshilfe dienen.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Weitere Bücher des Autors

Forschungsarbeit: Die neuen Wortbildungsmuster des Polnischen, geprägt nach dem Vorbild germanischer Sprachen

Die neuen Wortbildungsmuster des Polnischen, geprägt nach dem Vorbild germanischer Sprachen

Hamburg , ISBN 978-3-339-11290-3 (Print), ISBN 978-3-339-11291-0 (eBook)


Forschungsarbeit: Inkorporation in der deutschen Wortbildung

Inkorporation in der deutschen Wortbildung

Hamburg , ISBN 978-3-8300-9128-8 (Print), ISBN 978-3-339-09128-4 (eBook)


Forschungsarbeit: Die Motivation referenzidentischer Benennungen aus dem Bereich der deutschen und polnischen Wortbildungsprodukte
Das Buch erhielt eine Auszeichnung Preis des Rektors der Universität Breslau 2017

Die Motivation referenzidentischer Benennungen aus dem Bereich der deutschen und polnischen Wortbildungsprodukte

Hamburg , ISBN 978-3-8300-8909-4 (Print), ISBN 978-3-339-08909-0 (eBook)

Nach oben ▲