Forschungsarbeit: Mütter sprechen – Erziehung mit Herkunftssprache Polnisch am Beispiel Regensburg

Mütter sprechen – Erziehung mit Herkunftssprache Polnisch am Beispiel Regensburg

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse, Band 231

Hamburg 2018, 276 Seiten
ISBN 978-3-8300-9965-9

Bilingualität, Erziehung, Erziehungswissenschaft, Familie, Familiensprachpolitik, Herkunftssprache, Konfliktforschung, Migration, Mütter, Polnisch, Regensburg, Sozialisation, Soziologie, Spracheinstellung, Sprachwissenschaft, Zweisprachige Erziehung, Zweisprachigkeit

Zum Inhalt

Die Weitergabe von Herkunftssprachen in Familien wurde in der Soziolinguistik, Psycholinguistik und Bildungspsychologie in der Regel mit einem Fokus auf das mehrsprachige Kind und seine mehrsprachigen Kompetenzen erforscht. Während die Situation der zweisprachig aufwachsenden Personen schon in zahlreichen, vor allem sprachbiographischen Studien erforscht wurde, ist über die Problematik zweisprachiger Erziehung aus der Perspektive der Eltern weniger bekannt.

In der Studie Mutter sprechen – Erziehung mit Herkunftssprache Polnisch am Beispiel Regensburg wird die Weitergabe der Herkunftssprache Polnisch als Aspekt einer Erziehung in multilingualen Familien aus der Sicht von polnischsprachigen Müttern untersucht. Die Studie basiert auf einer Reihe von Interviews mit Müttern, die ihren Kindern das Polnische mit unterschiedlichem Erfolg beibrachten oder aber ganz darauf verzichteten. Obwohl die Analyse sich auf die Lage des Polnischen in Regensburg konzentriert, können die gezogenen Schlüsse als ein Ausgangspunkt für allgemeinere Konzepte der Weitergabe von Herkunftssprachen in der Familie fungieren. Die Forschungsfragen betreffen vor allem die elterliche Unterstützung für die Herkunftssprachen und die Unterschiede zwischen elterlichen Konzeptualisierungen, Ideologien und Wahrnehmungen gesellschaftlicher Erwartungen, die in unterschiedlichen Sprachpraktiken und unterschiedlichem Ausgang für das unter den Bedingungen der Mehrsprachigkeit aufwachsende Kind resultieren.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben