Doktorarbeit: Persönliche Entwicklung in der Weiterbildung

Persönliche Entwicklung in der Weiterbildung

Zur Veränderung von Beruflichem Selbstkonzept und Kontrollüberzeugungen im Verlauf der Weiterbildung zum Geprüften Wirtschaftsfachwirt (IHK)

Studien zur Erwachsenenbildung, Band 45

Hamburg 2018, 232 Seiten
ISBN 978-3-8300-9708-2 (Print & eBook)

Aufstiegsbildung, Bedeutsames Lebensereignis, Berufliches Selbstkonzept, Erziehungswissenschaft, Geprüfter Wirtschaftsfachwirt, Handlungstheorie, IHK, Kontrollüberzeugungen, Lebenslanges Lernen, Pädagogik, Persönliche Entwicklung, Plastizität der Persönlichkeit, Psychologie, Selbstwirksamkeit, Weiterbildung, Wirtschaftsfachwirt

Zum Inhalt

Berufliche Weiterbildung als bedeutsames Lebensereignis, das persönliche Entwicklung anstoßen kann – dieser Blickwinkel auf Wandlungsprozesse bei Menschen in Aufstiegsbildung wird in dieser Publikation erstmals in einer empirischen Studie eingenommen.

Veränderungen und Umbrüche der vergangenen Jahrzehnte wie z.B. der technologische und demographische Wandel haben unter anderem den Bereich der Bildung massiv beeinflusst. Gerade im Zusammenhang mit dem Konzept des „Lebenslangen Lernens“ erscheinen zahlreiche und vielfältige Publikationen, widmen sich jedoch zumeist strukturellen und inhaltsbezogenen Themen. Ob und inwieweit die Persönlichkeit von erwachsenen Menschen in Weiterbildung sich verändert, wurde bislang jedoch nicht in den Blick genommen. Diese Lücke versucht die Publikation auf Basis einer empirischen Studie zu schließen. Im Fokus stehen dabei zwei Aspekte, die in der gegenwärtigen Forschung viel Aufmerksamkeit genießen: das Berufliche Selbstkonzept und die Kontrollüberzeugungen einer Person in Hinsicht auf die Wirksamkeit eigenen Handelns.

Nachdem zunächst das Konzept „Persönlichkeit“ reflektiert wird, spezifiziert die Autorin auf Basis des Modells der Handlungstheoretischen Persönlichkeitspsychologie die zentralen Aspekte „Selbstkonzept“ und Kontrollüberzeugungen“ auf die beruflichen Eigenschaften eines Wirtschaftsfachwirtes. Auf dieser Grundlage wurden die Daten von Teilnehmern an 14 Kursen zur Vorbereitung auf die Prüfung zum Wirtschaftsfachwirt (IHK) über eineinhalb Jahre hinweg erhoben. Die anschließenden Auswertungen belegen die Veränderungen der Probanden in diesem Zeitraum und lassen geschlechts- sowie altersspezifische Unterschiede erkennen. In der anschließende Interpretation wird auf eine Reihe wichtiger praxisrelevanter Konsequenzen hingewiesen und ein kurzer Ausblick auf die Zukunft der Weiterbildung gegeben. Das Buch dürfte daher nicht nur für Praktiker, sondern auch für Forschende innerhalb der Erwachsenenbildung von Interesse sein.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben