Doktorarbeit: Evidenz und Entdecktheit als komplementäre Wahrheitsmodi

Evidenz und Entdecktheit als komplementäre Wahrheitsmodi

Eine Untersuchung zum Wahrheitsbegriff in der Phänomenologie

BOETHIANA – Forschungsergebnisse zur Philosophie, Band 132

Hamburg 2017, 154 Seiten
ISBN 978-3-8300-9577-4 (Print), ISBN 978-3-339-09577-0 (eBook)

Bewusstsein, Dasein, Edmund Husserl, Entdecktheit, Evidenz, Martin Heidegger, Ontologie, Phänomenologie, Philosophie, Subjekt, Wahrheit, Wahrheitsbegriff, Wahrheitsmodi

Zum Inhalt

deutsch | english

Die Phänomenologie bildete eine der wichtigsten philosophischen Schulen des 20. Jahrhunderts. Dieses Buch bietet einen kompletten Überblick über ihren zentralen Begriff: Wahrheit. Es wird der Versuch gemacht, die wichtigsten Wahrheitsbegriffe der Phänomenologie – die Husserlsche „Evidenz“ und die Heideggersche „Entdecktheit“ – in eine funktionierende Einheit zu bringen. Dafür muss erstens die These belegt werden, dass Evidenz nicht nur die Struktur einer Übereinstimmungswahrheit hat und Entdecktheit kein von der metaphysischen Tradition isoliertes Konzept ist.

Kontakt



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben