Forschungsarbeit: Wirklichkeits­wahrnehmung im Lichte des kulturellen Relativismus

Wirklichkeits­wahrnehmung im Lichte des kulturellen Relativismus

Eine trilateral-linguis­tische Studie des Deutschen, Polnischen und Schwedischen

Schriften zur Vergleich­enden Sprach­wissen­schaft, Band 20

Hamburg 2017, 256 Seiten
ISBN 978-3-8300-9567-5

Das Buch trägt zu einem besseren Verständnis des kulturellen Relativismus bei. Die Monographie liefert dem Interessierten ein breites Feld an Einblicken in die Wahrnehmungsprozesse der jungen Polen, Deutschen und Schweden. Das Kennenlernen der Wahrnehmungsweisen der Anderen ist nicht nur für den wissenschaftlichen Diskurs nützlich. Es hilft, die Nachbarn besser verstehen zu können.

Prof. Dr. habil. Krzysztof Nerlicki:

Die im ersten Teil angeführten theoretischen Kenntnisse legen gute Grundlagen für den (...) empirischen Teil der Studie. Die Autorin weiß um den besonderen Wert der empirisch qualitativen und der quantitativen Untersuchungen; sie weiß auch, welche Resultate sie erbringen (können). Die Struktur der Umfrage hat sie gut durchdacht, sachlich in allen Einzelheiten vorbereitet und schließlich die empirischen Erhebungen sorgfältig und gewissenhaft ausgeführt.

Prof. Dr. habil. Marian Szczodrowski:


Deutsche, Interkulturalität, Interkulturelle Kommunikation, Kultur, Kulturrelativismus, Polen, Sapir-Whorf-Hypothese, Schweden, Sprachpilosophie, Stereotype, Vergleichende Linguistik, Vorurteile, Wirklichkeitswahrnehmung

nach oben