Dissertation: Das Gericht der Europäischen Union zwischen Qualitätsanspruch und Reformdruck

Das Gericht der Europäischen Union zwischen Qualitätsanspruch und Reformdruck

Studien zum Völker- und Europarecht, Band 144

Hamburg 2016, 200 Seiten
ISBN 978-3-8300-9202-5 (Print & eBook)

EuG, Gericht der Europäischen Union, Qualität der Justiz, Qualität Gericht, Qualitätsanspruch, Qualitätsmanagement Gericht, Qualitätsmerkmale Rechtsschutz, Reformbericht der EU, Reformdruck, Verfahrensdauer

Zum Inhalt

Diese Publikation untersucht die das Gericht der Europäischen Union betreffenden Reformvorschläge zur Bewältigung seiner Arbeitslast unter dem Blickwinkel von Qualitätsansprüchen an die Justiz.

Zunächst werden Entstehung, Aufbau und Funktionsweise des Gerichts der Europäischen Union rekapituliert und die Herausforderungen dargestellt, vor denen es angesichts der stetig steigenden Zahl eingehender und anhängiger Rechtssachen und der sich daraus ergebenden Erhöhung der Verfahrensdauer steht.

Ausgehend von der These, dass auch die Justiz gehalten ist, sich mit der Qualität ihrer „Produkte“ auseinanderzusetzen, werden der Qualitätsbegriff erläutert und Qualitätskriterien für Rechtsschutz aus Vorschriften, Rechtsprechung und Literatur abgeleitet.

Schließlich werden die das Gericht betreffenden Reformvorschläge der letzten Jahrzehnte dargestellt und anhand der Qualitätskriterien bewertet.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben