Dissertation: Selbstverortung und Bildungsprozesse in Biographien bildungserfolgreicher Migrantinnen und Migranten polnischer Herkunft

Selbstverortung und Bildungsprozesse in Biographien bildungserfolgreicher Migrantinnen und Migranten polnischer Herkunft

EUB. Erziehung - Unterricht - Bildung, Band 176

Hamburg 2016, 212 Seiten
ISBN 978-3-8300-9142-4

Bibliographien, Bildungserfolg, Bildungsprozesse, Biographien, Herkunftssprache, Kultur, Mehrsprachigkeit, Migranten, Migrantinnen, Migration, Polen, Polnisch, Schulerfolg, Selbstverortung, Sozialpädagogik

Zum Inhalt

Julia Krull beschäftigt sich in ihrer Studie mit bildungserfolgreichen Migratinnen und Migranten polnischer Herkunft in Deutschland. Zur Einführung in das Forschungsthema wird zunächst die Migrationsentwicklung zwischen den beiden Ländern historisch skizziert. Darauf folgt eine Schilderung der soziokulturellen Situation und der vielseitigen sozialpsychologischen Bedingungen der Identitätsentwicklung im interkulturellen Kontext.

Ein Überblick über den letzten Forschungsstand veranschaulicht, dass die Varietät der polnischen Migrantengruppe in der Bildungs- und Migrationsforschung bisher nur unzureichend berücksichtigt wurde. Der Schwerpunkt dieser Studie liegt auf den subjektiven Ansichten von Angehörigen der 2. Generation. Die Autorin stellt die Lebensverläufe und die Selbstverortung dieser Personen vor. Dabei werden ihre Entwicklungs- und Bildungsprozesse, unter Betrachtung der heterogenen kulturellen und sprachlichen Lage, detailliert analysiert. Sie rückt die untrennbare Verbindung zwischen Sprache und Kultur in den Vordergrund. Die Ausführungen zu dieser Verbindung zeichnet diese Publikation aus. Insbesondere die Rolle der Herkunftssprache und der Herkunftskultur als eine besondere Ressource wird detailliert betrachtet und diskutiert. Die Komplexität des Alltags von Personen mit Migrationshintergrund in Deutschland gerät dabei in den Fokus. Wichtige Aspekte, wie institutionelle Diskriminierungserfahrungen, Selektionsprozesse sowie individuelle und familiäre Transformationen werden unter Beachtung von milieubedingten Unterschieden in der Untersuchung nicht übersehen.

Die Studie stützt sich auf durchgeführten qualitativen Interviews. Die Gespräche mit den Probanden ermöglichen einen vertieften Einblick in die Lebenslage dieser Migrantengruppe. Die Publikation beinhaltet Textabsätze auf Deutsch, Englisch und Polnisch.



Sie wollen Ihre Dissertation veröffentlichen?

nach oben