Forschungsarbeit: Gaining Competitiveness Through Organisational Adjustments

Gaining Competitiveness Through Organisational Adjustments

The Implementation of Intellectual Property Holdings as a New Organisational Approach

- in englischer Sprache -

Schriftenreihe innovative betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, Band 454

Hamburg 2016, 176 Seiten
ISBN 978-3-8300-8969-8 (Print & eBook)

Competitiveness, Innovation, Intangible Assets, Intellectual Property, Organisation, Organisation Theory, Research and Development, Valuation

Zum Inhalt

deutsch | english

Das Thema Intellectual Property (IP) gewinnt im Rahmen der strategischen Ausrichtung erfolgreicher Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Es handelt sich um ein Querschnittsthema, das sämtliche Bereiche eines Unternehmens betrifft und zu einer organisatorischen Neuausrichtung führen muss.

Die einseitige Orientierung an der Strategie anderer Mitbewerber ist Ausdruck einer oftmals zu einseitigen Benchmarkorientierung, die dazu führt, dass Unternehmen immer vergleichbarer werden, sich gegenseitig imitieren und austauschbare Methoden anwenden. Dies führt zu einem massiven Identitätsverlust von Unternehmen. Erfolgversprechender ist es daher, sich durch eine unternehmensspezifische Implementierung von IP-Managementprozessen von den Wettbewerbern abzuheben. Mithin sind Aufbau und Weiterentwicklung von IP nicht nur eine strategische Leitlinie sondern auch ein strategischer Arbeitsauftrag.

Sämtliche organisatorische Maßnahmen, die eine Fokussierung auf Innovationsführerschaft anstreben, sind von der Entwicklung einer entsprechenden Innovationskultur abhängig. Die Anpassung einer Unternehmenskultur kann nicht von oben per Dekret aufgegeben werden, sondern erfordert einen behutsamen aber verbindlichen Wandel.

Ein erfolgreiches Changemanagement sollte einen solchen Wandel schrittweise einleiten. Die rechtliche Hülle einer IP-Holding ist durch die Gründung einer Gesellschaft schnell erstellt. Auf solch eine IP-Holding könnten zunächst sämtliche Schutzrechte (Patente, Marken, Geschmacksmuster etc.) übertragen werden und im Rahmen von unternehmensinternen Lizenzierungsmodellen ertragswirksam verwertet werden. Im Rahmen der Übertragung von IP auf eine solche IP-Holding könnten bereits stille Reservern gehoben werden.

Das IP-Holding-Modell im hier skizzierten Sinne verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz. Es dient dazu, sämtliche Know-how-relevanten Bereiche eines Unternehmens auf einer permanenten Basis auszuleuchten, verkürzt Innovationszyklen und positioniert Unternehmen als Innovationsführer.

Kontakt



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben