Dissertation: Aspekte der Professionalisierung von Grundschul-Englischlehrkräften – reflexive virtuelle Hospitation in der Lehrerfortbildung

Aspekte der Professionalisierung von Grundschul-Englischlehrkräften – reflexive virtuelle Hospitation in der Lehrerfortbildung

Eine empirische Studie am Beispiel der Lehrerfortbildungsplattform „O!KAY!-English-Webcoach“

Studien zur Erwachsenenbildung, Band 42

Hamburg 2015, 372 Seiten
ISBN 978-3-8300-8744-1 (Print & eBook)

Blended Learning, E-Learning, Englischdidaktik, Erwachsenenbildung, Fortbildung, Grundschule, Lehrer, Lehrerbildung, Pädagogik, Professionalisierung, Qualitätssicherung, Unterrichtsvideos, Virtuelles Lernen, Weiterbildung

Zum Inhalt

Online-Lernen hat in den Universitäten und der Wirtschaft Einzug gehalten, in der Lehrerfortbildung dagegen gibt es noch wenige Erfahrungen mit dieser Art des Lernens. Entsprechend defizitär ist die bisherige Forschung zur Professionalisierung auf diesem Gebiet. Seit Oktober 2008 gibt es die von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt entwickelte Aus-, Fort- und Weiterbildungsplattform www.okay-english-webcoach.de mit der Möglichkeit zur virtuellen Hospitation anhand von kurzen Video-Unterrichtsmitschnitten. In der Studie werden, ausgehend von der Evaluation dieses innovativen Fortbildungskonzeptes, die Akzeptanz und die Bedeutung virtueller Fortbildungsszenarien für Grundschul-Englischlehrkräfte erforscht und Schlussfolgerungen hinsichtlich des Designs weiterer virtueller Fortbildungsangebote gezogen.

Die Forschungsarbeit analysiert umfassend den derzeitigen Diskussions- und Forschungsstand zu virtuellen Lehrerfortbildungen. Die theoretische Grundlegung umfasst u.a. Zieldimensionen von Fortbildungen und Professionalisierung. Damit wird eine Vergleichsgrundlage geschaffen für die Befunde der vorliegenden Untersuchung, die sich drei Zielrichtungen widmet: die der Voraussetzungen, der Art und Weise der Professionalisierung und die der Bedeutung von Fortbildungen mit virtuellen Hospitationen anhand des onlinebasierten Konzepts. Die breit angelegte empirische Forschungsarbeit umfasst im Sinne eines polymethodischen Vorgehens die Auswertung von Online-Fragebögen (n=173), von Feedbackbögen der Webseite (n=9810) und von Kommentierungen. Zentrale Ergebnisse der Studie: Die heterogenen Teilnehmer-Voraussetzungen bei virtueller Fortbildung brauchen ein Fortbildungskonzept, dass dieser Zielgruppe individuell entgegenkommt. Die Lehrkräfte schätzten ihren Kompetenzzuwachs durch reflexive virtuelle Hospitation hoch ein, vor allem hinsichtlich der Aspekte Selbstsicherheit, Reflexion und Unterrichtspraxis. Dem virtuellen Kontext wird hohe Bedeutung beigemessen. Das E-Learning bringt Mehrwerte, allerdings liegt ein klares Defizit im Beziehungsbereich, das nur durch persönlichen Kontakt behoben werden kann. Diese Ergebnisse lassen für ein erwachsenengerechtes Design weiterer innovativer virtueller Fortbildungsangebote Schlussfolgerungen zu.

Die Ergebnisse dieser Studie sowie die Folgerungen sind für alle interessant, die sich theoretisch und praktisch mit der Konzeption und Durchführung von internetgestützten Fort- und Weiterbildungsangeboten beschäftigen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben