Sammelband: Literatur und Interkulturalität im Fremdsprachenunterricht am Anfang des 21. Jahrhunderts

Literatur und Interkulturalität im Fremdsprachenunterricht am Anfang des 21. Jahrhunderts

LINGUA – Fremdsprachenunterricht in Forschung und Praxis, Band 32

Hamburg 2015, 208 Seiten
ISBN 978-3-8300-8282-8 (Print & eBook)

21. Jahrhundert, Begegnungsprojekte, Fremdsprachendidaktik, Fremdsprachenmethodik, Fremdsprachenunterricht, Interkulturalität, Literaturdidaktik, Literaturverfilmung

Zum Inhalt

Der zu Begutachtung vorgelegte Band liefert eine breite Palette von unterschiedlichen Beiträgen, die literarische und interkulturelle Probleme bezüglich des Fremdsprachenunterrichts, insbesondere der Effektivierung im Kontext anzustrebender Kompetenzen fokussieren.

Prof. US Dr. habil. Krzysztof Nerlicki


Der Sammelband stellt eine vielstimmige Debatte über die Gestalt des Fremdsprachenunterrichts zu Beginn des 21. Jahrhunderts dar. In dreizehn Beiträgen thematisieren Wissenschaftler aus Polen, Deutschland, Rumänien und den Niederlanden die wichtigsten Änderungstendenzen und ihren Einfluss auf die Fremdsprachendidaktik. Fachsprachenvermittlung, Projekte zur Entfaltung der interkulturellen Kompetenz bei den jüngsten Lernenden (Drei- bis Sechsjährige), Anwendung der Seifenopermethode bei der Analyse literarischer Texte oder Arbeit mit Lerntagebüchern im Fremdsprachenunterricht – sind nur einige Themenbereiche, die im Sammelband aufgegriffen werden.

Durch die Vielfalt der präsentierten Beiträge erhofft sich die Herausgeberin, Anregungen zur Reflexion und wissenschaftlichen Diskussion über die neusten Entwicklungstendenzen und Untersuchungen in der Fremdsprachendidaktik zu geben. Die zur Veröffentlichung eingeladenen Wissenschaftler vertreten unterschiedliche Standpunkte in ihren Überlegungen, und ihre Beiträge bringen betont innovative Ideen zum Ausdruck, um auf die Breite der sich ergebenden Möglichkeiten hinzuweisen, die der Alltag bietet.

Die Herausgeberin versteht diesen Sammelband als ein Zeichen für die Kreativität, die im modernen Fremdsprachenunterricht als Konsequenz der auftretenden Änderungsprozesse herrschen. Ausschlaggebend ist auch der in diesem Band eröffnete internationale und interdisziplinäre Dialog zwischen Wissenschaftlern, die aufmerksam die neue fremdsprachendidaktische Wirklichkeit zu Beginn des 21. Jahrhunderts beobachten.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben