Forschungsarbeit: Chancengleichheit für Klein- und Mittelständische Unternehmen im globalen E-Business

Chancengleichheit für Klein- und Mittelständische Unternehmen im globalen E-Business

Analyse im Spannungsfeld von Ökonomie, Technologie, Ethik und Recht

Studien zur Wirtschaftsinformatik, Band 78

Hamburg 2014, 326 Seiten
ISBN 978-3-8300-7659-9 (Print & eBook)

E-Business, Elektronische Geschäftsprozesse, Informationsethik, Informationstechnologie, Klein- und Mittelständische Unternehmen, Kommunikationstechnologie, Ökonomisches Handeln, Prozessunterstützung, Wirtschaftsethik, Wirtschaftsphilosophie

Zum Inhalt

Durch die Globalisierung der Wirtschaft dominieren nach verbreiteter Auffassung weltumspannende Konzerne die Märkte und verdrängen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) von Markt. Andererseits bietet gerade die Globalisierung im Sinne einer Erleichterung grenzüberschreitenden Absatzes von Waren und Dienstleistungen auch Chancen und neue Geschäftsfelder für Unternehmen aller Art und somit auch für kleinere und mittlere Unternehmen.

Die Entwicklung der modernen Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) stellt einen wesentlichen Faktor von ökonomischer Globalisierung dar, denn globale wirtschaftliche Aktivitäten und Geschäftsprozesse werden fast ausschließlich elektronisch durchgeführt. Das Internet in allen seinen Ausprägungen gilt als zentrales Element von unternehmensinterner wie externer Kommunikation, der globalen Anbahnung und Abwicklung von Geschäften.

Das vorliegende Buch erörtert die Problematik der Chancengleichheit für KMU vor einem zunehmend informationstechnologisch dominierten wirtschaftlichen Umfeld unter Berücksichtigung der vier elementaren Aspekte des elektronischen Geschäftsverkehrs, Technik, Ökonomie, Recht und Ethik.

Chancengleichheit wird als das Ausmaß an Optionen für KMU verstanden, am globalen E-Business zu partizipieren, was voraussetzt, dass moderne Basistechnologien zu ökonomisch vertretbaren Konditionen auch für kleinere Unternehmen verfügbar und nutzbar sind.

Folgende Fragen werden u. a. behandelt: Welche Geschäftsprozesse sind für diese KMU existenziell und können durch die Nutzung moderner IKT unterstützt werden? Welcher technischen, rechtlichen, wirtschaftlichen, kommunikativen und politischen Voraussetzungen bedarf es, damit KMU das breite Spektrum der IKT im elektronischen Geschäftsverkehr zur Verbesserung ihre eigenen Marktchancen nutzen können? Was können KMU selbst tun, um ihre Chancen auf den globalisierten und digitalisierten Märkten zu verbessern?



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben