Doktorarbeit: Farbwörter im Deutschen und Slowakischen

Farbwörter im Deutschen und Slowakischen

Eine kognitiv-semantische Untersuchung

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse, Band 198

Hamburg 2015, 332 Seiten
ISBN 978-3-8300-7635-3 (Print & eBook)

Basic color terms, Farbwörter, Germanistik, Idiomatisierung, Kognitive Semantik, Konzeptualisierung, Metapher, Prototypik, Referenzen, Relationen, Slawistik, Vergleichende Sprachwissenschaft

Zum Inhalt

Diese Publikation widmet sich der Problematik der Farbbezeichnungen (basic color terms), die ein untrennbarer Bestandteil des Wotschatzes jeder natürlichen Sprache sind. Sie untersucht die Farbbezeichnungen aus der komparativen Sicht sowie in Bezug auf ihre Stelle auf der kognitiv-semantischen Ebene der verglichenen Sprachen. Damit stehen folgende Aspekte in Verbindung: das Definieren der Farbe als existenzielles Phänomen der menschlichen Wahrnehmung unter dem physiologischen und physikalischen Aspekt, das Definieren der Farbbzeichnungen (basic color terms), die Benennung des wahrgenommenen (Farb-)Reizes aus der kognitiven Sicht (Konzeptualisierung, Metapher, Idiomatisierung), gegenseitige Beziehungen zwischen einzelnen Farbbezeichnungen, ihre Verwendung im Sprachgebrauch sowie die Abgrenzung der Konvergenzen und Divergenzen zwischen den verglichenen Sprachen im Untersuchungsgebiet der Farbbezeichnungen. Theoretische Ausgangspunkte der Farbproblematik, welche die Grundlage des Forschungsteils bilden, sind die Protypensemantik, Kognitive Semantik, Konzeptuelle Theorie der Metapher und Metonymie, Etymologie und Idiomatik. Die Analyse der Fragebögen konzentriert sich auf folgende Aspekte: Bestimmung von Farbbezeichnungen als Kategorien, Festlegung der dabei bestehenden Grenzen, Bestimmung eines Farbprototypen (“das beste Beispiel“) aus der Sicht der perzeptuellen Wahrnehmung, Bestimmung der Farb­bezeichnungsträger (oder Bedeutung der Farbbezeichnungen) und ihrer gegenseitigen Beziehungen, Bestimmung ihres möglichen Metaphorizitäts- und Idiomatizitätspotenzials aus der kognitiv-semantischen Sicht.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben