Dissertation: Beitrag des Strategischen Managements zur strategischen Flexibilität von Unternehmen

Beitrag des Strategischen Managements zur strategischen Flexibilität von Unternehmen

Strategisches Management, Band 146

Hamburg 2013, 282 Seiten
ISBN 978-3-8300-7130-3 (Print & eBook)

Emergenz, Flexibilitätskompetenz, Hybride Strategie, Planungssysteme, Strategische Kompetenz, Strategische Prozesse, Strategisches Wissensmanagement, Unternehmensführung, Wettbewerbsstrategie, Wirtschaft

Zum Inhalt

Welchen Erfolgsbeitrag können strategische Programme im Umfeld von Ungewissheit und Unsicherheit überhaupt noch erbringen? Seit Beginn der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 ist offensichtlich, dass sich die Halbwertszeit strategischer Programme rasant verkürzt. Für die Unternehmensführung besteht die Herausforderung darin, sowohl konsistente strategische Programme zu entwickeln als auch die notwendige strategische Flexibilität sicher zu stellen.

Für das Strategische Management als zentrale Steuerungsfunktion des Unternehmens wird ein signifikanter Einfluss auf die strategische Flexibilität angenommen. Daher werden in diesem Buch die Ausgestaltung strategischer Prozesse und die Rolle von Strategieinhalten vor dem Hintergrund ihrer Beiträge für die strategische Flexibilität diskutiert. Somit wird eine integrative Perspektive von Prozess und Inhalt eingenommen, um konsistente Gestaltungsvorschläge zur Erreichung strategischer Flexibilität zu formulieren.

Flexibilität stellt sich im theoretischen als auch praktischen Kontext als komplexes Phänomen dar, so dass nicht nur ein Erklärungs- sondern auch Gestaltungsproblem vorliegt. Schritt für Schritt wird der Strategieprozess durchlaufen und die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten für die Realisierung der notwendigen strategischen Flexibilität diskutiert. Besondere Beachtung findet dabei auch der Strategieinhalt. Dabei wird einerseits die Wahl von Wettbewerbsstrategien als auch strukturelle Eigenschaften (z.B. Vollständigkeit, Konsistenz) vor dem Hintergrund benötigter Flexibilität berücksichtigt. Anhand empirischer Daten aus einer Befragung deutscher Unternehmen werden Hypothesen zum Zusammenhang zwischen der Gestaltung des Strategischen Managements und strategischer Flexibilität geprüft.

Theoretische Grundlage der Untersuchung bildet der wissensbasierte Ansatz, der die Beschreibung einer strategischen Flexibilitätskompetenz ermöglicht. Diese basiert nicht nur auf dem Zugang, sondern auch auf der adäquaten Anwendung strategierelevanten Wissens.

Der Leser aus Theorie und Praxis erhält durch dieses Werk wertvolle Anregungen zur Gestaltung des Strategischen Managements.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben