Sammelband: Anregungen und Handlungsstrategien zur innovativen wissenschaftlichen Arbeit

Anregungen und Handlungsstrategien zur innovativen wissenschaftlichen Arbeit

Pädagogische Arbeit gestern und heute. Erfahrungen von Studierenden

EUB. Erziehung – Unterricht – Bildung, Band 162

Hamburg 2013, 312 Seiten
ISBN 978-3-8300-6426-8 (Print & eBook)

Bildungsstandards, Bildungssystem Indonesien, Deutschland nach 1945, England 18. Jahrhundert, Ethikunterricht, Innovativer Fremdsprachenunterricht, Interdisziplinäres Arbeiten, Interkulturelles Lernen, Kompetenzerwerb, Lebensweltbezug im Ethikunterricht, Lehrberuf, Lehrberuf in der Zeit der Aufklärung, Maria Montessori, Personalrekrutierungsstrategien, Peter Petersen, Portfolio, Projektunterricht, Reformpädagogik, Spiel, Umgang mit Rechtsextremismus

Zum Inhalt

Die Zukunft der Bildung liegt in der Hand der jungen Generation von Absolventen aller Bildungsberufe. Sie wird geprägt durch ihr Wissen, ihr Denken, ihre Erfahrungen sowie ihr Handeln. In diesem Buch kommen Vertreter dieser Generation zu Wort. Sie stellen die pädagogische Geschichte, ihre Theorien und Methoden sowohl in empirischen Arbeiten als auch in eigenen unterrichtspraktischen Analysen auf den Prüfstand. Ihre Vorgehensweisen sind kreativ, ihre positiven und negativen Erfahrungen überraschend und hilfreich, ihre Ergebnisse beeindruckend und überzeugend. Dieses Buch richtet sich an diejenigen, die sich für die Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Didaktik und Methodik und deren Entwicklungen interessieren. Es soll ein Kompass für die Studierenden sein, die ihren eigenen Weg innerhalb ihres Studiums noch suchen und sich an den Erfahrungen der anderen orientieren möchten. Darüber hinaus ist es ein Buch für alle am Bildungsprozess beteiligten Menschen, die ein „offenes Ohr“ bzw. ein „offenes Auge“ für die Gegenwart und Zukunft deutscher und internationaler Bildungsentwicklungen haben.

Es ist eine Schatzkiste, dessen inhaltlicher Wert sich für den Einzelnen mit wachsender Erfahrung und Professionalität potenzieren wird. Dieser Wert setzt sich zusammen aus der kontinuierlichen und qualitativ hohen Arbeit von Studenten und jungen Lehrern in der Zusammenarbeit mit Fachwissenschaftlern sowie der stärkenden und fachlichen Unterstützung von zwei engagierten Dozentinnen des Instituts der Pädagogik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben