Doktorarbeit: Stilistische Untersuchungen an den Werken von Lion Feuchtwanger und Thomas Mann

Stilistische Untersuchungen an den Werken von Lion Feuchtwanger und Thomas Mann

Eine korpuslinguistische Studie

Studien zur Germanistik, Band 47

Hamburg , 254 Seiten

ISBN 978-3-8300-6308-7 (Print)
ISBN 978-3-339-06308-3 (eBook)

Zum Inhalt

Diese Untersuchung behandelt die strittige Frage, ob die Kategorie „Individualstil“ real in den Werken von Autoren und Autorinnen existiert. Sie stellt eine kritische Hinterfragung der Behauptungen von Grimm (1994) dar, wonach Individualstil ein Mythos sei. Grimm hatte seine Existenz verneint und versucht, dieses mit umfangreichen empirischen Daten zu belegen. Im Ergebnis der Untersuchung kann diese Behauptung anhand umfassender empirischer und statistisch signifikanter Daten eindeutig widerlegt werden.

Die Autorin untersucht die sprachlichen Regularitäten der Werke von Lion Feuchtwanger und setzt sie in Beziehung zu den Merkmalen der Werke von Thomas Mann. Dabei wird von zwei Grundannahmen ausgegangen:
1. Der Individualstil von Autoren ist keineswegs als Mythos zu bezeichnen.
2. Stiluntersuchungen sind keine exotische Beschäftigung, sondern eine äußerst praxisorientierte wissenschaftliche Tätigkeit, die tiefe Einsicht in die Werke mit sich bringt.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲