Forschungsarbeit: Wege zum Neutschechischen

Wege zum Neutschechischen

Studien zur Geschichte der tschechischen Schriftsprache

Studien zur Slavistik, Band 32

Hamburg 2013, 394 Seiten
ISBN 978-3-8300-6195-3 (Print & eBook)

Rezension

[... Die] Zugangsweise beeindruckt, wie die vorliegende Publikation – die aus dem von der Grantová agentura CR geförderten Projekt „Konfesní alternativy vývoje spisovné cestiny v 16. století“ hervorgegangen ist – insgesamt beeindruckt. [...]

Holger Kuße, in:
Zeitschrift für Slawistik, ZfSl 2014; 59(4): 606-610

16. Jahrhundert, Bibelübersetzung, Buchdruck, Geschichte, Konfessionalisierung, Orthographie, Slavische Sprachen, Slavistik, Sprachwissenschaft, Tschechisch

Zum Inhalt

Das Buch befasst sich mit der Entwicklung des Schrifttschechischen in der frühen Neuzeit aus der in der Bohemistik bisher unbeachteten konfessionellen Sicht. Das Hauptthema des Buches ist es, an Beispielen aus dem Bereich der Morphologie und Graphie zu zeigen, wie sich der für das lange 16. Jahrhundert typische soziale Prozess der Konfessionalisierung im Tschechischen geltend machte. Daneben wird der frühneuzeitlichen Entwicklung der tschechischen Bibelübersetzung aus konfessioneller Sicht Aufmerksamkeit gewidmet. Das Buch ist nicht nur für Bohemisten, sondern in seiner allgemeinen Perspektive auch für Forscher aus anderen slavischen und mitteleuropäischen Philologien sowie für Mitteleuropahistoriker von Interesse.

Zur Autorin

Tatána Vykypelová studierte Bohemistik und Latein in Brünn (Magisterium 1998), Slovakistik in Pressburg, Westslavistik in Regensburg; promoviert hat sie 2004 in Bohemistik an der Universität Brünn. Sie war Universitätsassistentin in Brünn und Wien, Humboldt-Stipendiatin in Bonn und Tübingen und ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für tschechische Sprache der Akademie der Wissenschaften in Brünn und Lehrbeauftragte am Institut für Slawistik der Universität Wien.

Link der Autorin

Mitarbeiterseite - Institut für tschechische Sprache an der AS CR, v.v.i.

    

Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben