Dissertation: Sturzprävention in der Häuslichkeit und ihre Akzeptanz bei Patienten der AGnES-Projekte

Sturzprävention in der Häuslichkeit und ihre Akzeptanz bei Patienten der AGnES-Projekte

HIPPOKRATES – Schriftenreihe Medizinische Forschungsergebnisse, Band 89

Hamburg , 170 Seiten

ISBN 978-3-8300-6172-4 (Print)
ISBN 978-3-339-06172-0 (eBook)

Zum Inhalt

Stürze sind alterskorrelierte Ereignisse und gehören zu den häufigsten und auch bedeutsamsten gesundheitlichen Problemen älterer Menschen (Kannus, Sievanen, Palvanen et al., 2005). Die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) sieht im Erkennen von Sturzgefährdung und nachlassender physischer Leistungsfähigkeit eine wichtige hausärztliche Leistung (DEGAM, 2004). Mit dem Modul Sturzprävention des AGnES-Konzeptes (AGnES: Arztentlastende, Gemeindenahe, EHealthgestützte, systemische Intervention/ Projektzeitraum: 2006 – 2008) konnte gezeigt werden, dass entsprechend qualifiziertes hausärztliches Praxispersonal in der Lage ist, die Hausärzte bei diesem zunehmenden Leistungsbedarf zu unterstützen. Die Arbeit beschreibt die Bestandteile der Sturzprävention im Rahmen des AGnES-Konzeptes und zeigt mit einer multiplen Analyse der Einflussfaktoren auf die Durchführbarkeit und Akzeptanz dieser Maßnahmen einen erheblichen Bedarf an Sturzprävention in der Häuslichkeit auf.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲